Von einer chronisch wiederkehrenden Infektion der Blase spricht man, wenn zwei Wochen nach Ausheilen einer Blaseninfektion bereits die nächste auftritt. Um Infektionen zu verhindern, können Sie selber Folgendes tun:

  • Trinken Sie viel, um die ableitenden Harnwege gut durchzuspülen. Blasen- und Nierentees enthalten Pflanzenextrakte wie Brennnessel, Birke, Schachtelhalm oder Wacholder. Sie regen die Niere zur Harnproduktion an. Bärentraubenblättertee wirkt desinfizierend und bekämpft die Bakterien. Wichtig ist eine Tasse Tee auf die Nacht, weil sich die Wirkstoffe dann in der Blase anreichern können.
  • Nehmen Sie Preiselbeerprodukte zu sich (Saft oder Kapseln). Die Preiselbeere (Cran­berry) enthält Chinin- und Hippursäure, die den Urin für die Bakterien unangenehm ansäuert. Die Gerbsäure Tannin hemmt zudem das Bakterienwachstum.
  • Stärken Sie Ihr Immunsystem, beispielsweise mit Urovaxom. Dieses Medikament enthält abgetötete Bakterien, wirkt wie eine passive Impfung und baut das Immunsystem gezielt auf. Es ist rezeptpflichtig.
  • Entleeren Sie die Blase häufig und immer vollständig. Lehnen Sie sich beim Wasserlassen auf dem Toilettensitz leicht zurück, das erleichtert die vollständige Entleerung. Eine Blasenentleerung direkt nach dem Geschlechtsverkehr vermindert das Infektionsrisiko.
  • Schützen Sie den Unterleib mit warmer Bekleidung vor Unterkühlung.