In den 1980ern gegründet, drohte den Vereinigungen von Angehörigen psychisch Erkrankter das Schicksal vieler Selbsthilfeorganisationen. Ihr Dachverband war mit der Gründergeneration in die Jahre gekommen. Der Elan war weg, die Aktivitäten beschränkten sich auf das Bewährte. Es sah aus, als würde die Organisation irgendwann in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. 

Das soll nicht passieren. Mitte Januar 2024 hat sich die Organisation neu aufgestellt und ist mit geschärftem Selbstverständnis und dem neuen Namen Stand by You Schweiz an die Öffentlichkeit getreten. Die Neuausrichtung initiiert hat der Kommunikationsprofi Christian Pfister, der seit einem Jahr Co-Präsident der Vereinigung ist. (Lesen Sie dazu: «Die Kraft der Familie».)

Mehr für Sie
 
 
 
 
 
 

Pfisters Beweggründe: «In unserer Doppelrolle als Vertraute und Pflegende werden wir Angehörigen nicht richtig ernst genommen. Dabei ist doch klar: Wenn wir den Dienst quittierten, bräche das ganze System der Psychiatrie zusammen. Wir leisten unbezahlte Care-Arbeit und ersparen der Gesellschaft Kosten in Milliardenhöhe.»