• Unrealistische Versprechungen: Seriöse Therapeuten versprechen ihren Klienten nicht, dass sie glückliche oder erfolgreiche Menschen werden. Als Ziel wird nur vereinbart, ein klar umrissenes Problem anzugehen.
  • Werdegang des Therapeuten: Informieren Sie sich über die Ausbildung des Therapeuten. Fand sie an einem anerkannten Institut statt? Oder direkt durch die Vereinigung, die die Therapie anbietet?
  • Gesprächsklima: Darf man der Therapeutin widersprechen? Unseriöse «Therapeuten» verstehen es gut, ihren Klienten bei kritischen Äusserungen Schuldgefühle einzureden.
  • Teilnehmerzahl: Bei Grossgruppen – oft mit 100 und mehr Leuten – ist generell Vorsicht geboten.
  • Schwärmerei: Vorsicht, wenn jemand von grossartigen Gruppenerlebnissen erzählt. Missionarischer Eifer lässt auf sektenhafte Züge schliessen.
  • Zahlungsbedingungen: Vorsicht bei Vorauszahlungen. Gibt es ein Rücktrittsrecht?
  • Nachbetreuung: Zu meiden sind auch Angebote, bei denen keine qualifizierte Kontaktperson für eine allfällige Nachbetreuung genannt ist.


Wenn Sie Zweifel bekommen, diskutieren Sie die Methoden der Therapie oder des Seminars mit Bekannten oder wenden Sie sich an eine Beratungsstelle.

Anzeige