Hauste hier wirklich der Heilige Beatus, nachdem er den Drachen vertrieben hatte? An diesem steilen Abhang, den Tagestouristen schwitzend emporkraxeln? Das Geheimnis wird nie gelüftet werden. Für die «Drachenhöhle» als Wohnstätte des Heiligen spricht das aus dem Berg sprudelnde Wasser, das der Gottesmann für die Taufe der Pilger verwendet haben könnte.

In einem gewissen Sinn ist Beatus der Ahnherr des Tourismus: Im Mittelalter strömten Scharen von Wallfahrern auf dem Jakobsweg zur Stätte seines Wirkens. Auf demselben Weg strömen heute die Wanderer von Interlaken (zirka 21⁄2 Stunden) oder von Merligen (11⁄2 Stunden) aus den legendenreichen Grotten zu wenn sie nicht dem Schiff oder dem Auto den Vorzug geben.

Beim Höhleneingang tauchen sie von der Welt der Farben und der Wärme in die Welt der Kühle und der anderen Zeitbegriffe ein. Plötzlich ist von Jahrmillionen die Rede, in denen sich das mit Kohlensäure angereicherte Wasser vom Niederhorn her einen Weg durch den Fels gesucht und die Höhlen vergrössert hat. Den steten Tropfen sind die bizarren Kalksteinformen zu verdanken.

Anzeige

Der beleuchtete Pfad führt an tosenden Wasserfällen und stillen Teichen vorbei. Ein Zwischenstopp empfiehlt sich bei der Kapitänsgrotte, die Johann Knechtenhofer, Kapitän auf dem Thunersee, 1848 als Erster erreichte. Ein weiterer Halt wird am Ende des rund einen Kilometer langen Wegs eingelegt: Hier beginnt das Reich der Höhlenforscher, die weitere zehn Kilometer des Höhlensystems erkundet haben.

Zurück gehts zum Eingang und zur Sommersonne. Familien strömen dem Wirtshaus oder dem Picknickplatz samt Spielgelegenheiten zu. Im Eintrittspreis inbegriffen ist auch ein Besuch des Museums, das über die Geschichte der Höhle, der Höhlenforschung und der Drachendarstellungen informiert womit der Bildungsausflug komplett wäre.

Adresse und Infos

Anfahrt: Busse ab Interlaken und Thun bis Station Beatushöhlen. Per Schiff bis Sundlauenen. Die Höhlenführungen starten alle 30 Minuten.

Anzeige

Öffnungszeiten: 13. April bis 19 Oktober, täglich 10.30 bis 17 Uhr

Besonderes: Vergessen Sie nicht, warme Kleidung mitzunehmen! Die Temperatur in den Höhlen beträgt nur zehn Grad.

Eintrittspreise: 16 Franken für Erwachsene; 14 Franken für Studenten, Lehrlinge, AHV; 8 Franken für Kinder (6 bis 16 Jahre)

Telefon 033 841 16 43 / www.beatushoehlen.ch

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.