1. Home
  2. Konsum
  3. Konsumentenschutz
  4. BZ Berater Zentrum: Vorsicht vor zu hohen Renditeversprechen

BZ Berater ZentrumVorsicht vor zu hohen Renditeversprechen

Das BZ Berater Zentrum geht an Messen auf Kundenfang. Doch wenn «eine sichere Anlage mit hohen Zinsen» versprochen wird, ist Vorsicht geboten.

Bei einer Finanzberatung sollten Sie nie per sofort unterschreiben, sondern sich Gedenkzeit zugestehen lassen. (Symbolbild)
von

 

Eine sichere Anlage, mindestens vier Prozent Zins, und das drei bis fünf Jahre lang: Das wollen wohl die meisten Anleger. Nur findet man solche Anlagen leider kaum. Das BZ Berater Zentrum aus Zollikerberg ZH preist sie dennoch an. Robert Sigg* aus Luzern wurde an einer Messe auf die Finanzberater aufmerksam. Er füllte am Stand einen Wettbewerb aus und gewann eine kostenlose Beratung.

Die Finanzberaterin besuchte ihn und seine Frau zu Hause. «Sie war mir unheimlich, viel zu freundlich, fast schon freundschaftlich», sagt der Rent­ner danach. Und sie hatte eine Lösung für das Ehepaar, das dafür sein Frei­zügigkeitskonto auflösen sollte. Eine festverzinsliche Vermögensverwaltung durch das BZ, «Anlagen mit interessanten Coupons von soliden Unternehmen».

Nur noch unterschreiben

Die Beraterin hatte Formulare und Verträge bereits ausgefüllt und wollte sie gleich unterzeichnet sehen. Auf Rat des Beobachters verlangten Siggs Bedenkzeit.

Um welche Anlagen es genau geht und welche Risiken Kunden eingehen, sieht man in den Unterlagen nicht. Auf Anfrage erklärt Marco Garzetti vom BZ Berater Zentrum, es seien Obligationen, die er direkt von Firmen aus dem Immobiliensektor übernehme. «Damit schlies­­sen diese Finanzierungslücken für Projekte, die sie mit Eigenkapital und Bankkrediten nicht decken können. Der Kunde trägt das Bonitätsrisiko selbst, bisher hatten wir jedoch keine Ausfälle. Peach Property, eine der Firmen, war früher mit BBB+ eingestuft.»

Der Beobachter rät trotzdem zur Vorsicht, gerade bei Geldern der Altersvorsorge. Denn die ­Regel, dass höhere Zinsen ein ­erhöhtes Risiko bedeuten, gilt auch hier. Der Zusammenbruch der Swissair hat gezeigt, dass ­Anleger auch bei vermeintlich ­sicheren Obligationen ein Verlustrisiko tragen.

*Name geändert

Veröffentlicht am 07. Juni 2016

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

1 Kommentar

Sortieren nach:Neuste zuerst
fachmann
Anlagen mit einem hohen Zins ohne Risiko gibt es nicht! Als man mir das empfahl und ich um Unterlagen gebeten habe, konnten sie mir komischerweise keine geben. Auch steht nirgends etwas von Sicherheiten oder auch der Zins ist nirgends ersichtlich in den Verträgen. Ich rate daher allen zur Vorsicht vor dieser Firma!!! Und wenn muss man mit einem Totalverlust rechnen.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.