Das Chatten ist insbesondere bei Teenagern beliebt. Der neuste Trend ist es allerdings nicht. Die Idee dazu stammt erstaunlicherweise aus Finnland, dessen Bewohner als wortkarg gelten.

Jarkko Oikarinen, Student an der Universität von Oulu, wollte die Kommunikation über das Uni-Netz verbessern. Mit Hilfe zweier Freunde entwickelte er 1988 ein System, mit dem sich mehrere Nutzer gemeinsam via Computer austauschen konnten. An der Innovation beteiligten sich umgehend weitere finnische Universitäten. Und noch im gleichen Jahr waren auch die Unis von Denver und Oregon bei dem Dienst dabei, der «Internet Relay Chat», kurz IRC, genannt wurde.

Der IRC wurde bald recht populär. Augenzeugen berichteten etwa 1991 mittels des Chats über die «Operation Wüstensturm» im Golfkrieg. Und beim Putsch gegen den sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow erzählten IRC-Teilnehmer live vom Geschehen.

Noch heute wird der Dienst benutzt. Wie das geht, erfahren Sie unter www.ircfibel.de.

Anzeige