Vorbereitung ist der halbe Trip: Informieren Sie sich über Vorschriften und Gepflogenheiten am Reiseziel. Tipps gibt unter anderem das EDA (siehe «Links zum Artikel»).

Zoll: Besorgen Sie sich bei der jeweiligen Botschaft rechtzeitig die Ein- und Ausfuhrbestimmungen. Manche Länder verbieten nicht nur alkoholische Getränke, auch politische, pornografische oder religiöse Literatur kann zu Schwierigkeiten bei der Einreise führen.

Versicherung: Überprüfen Sie Ihre Kranken- und Unfallversicherung. Vergewissern Sie sich, ob Sie für eine medizinische Behandlung oder eine Evakuierung versichert sind.

Ausweise: Kopieren Sie die Seiten mit den Personalien aus Ihrem Pass und führen Sie diese separat mit, ebenso aktuelle Ersatzfotos und einen weiteren Ausweis.

Einreisepapiere genau überprüfen: Oft genügt für eine Verhaftung schon eine kleine Unstimmigkeit oder ein Jahre zurückliegender Verstoss gegen Visabestimmungen. Es ist ratsam, die Fragen des Zollbeamten richtig zu beantworten und Devisen korrekt zu deklarieren.

Drogendelikte werden oft schon bei Geringfügigkeit mit harten Strafen geahndet. Nehmen Sie deshalb nie Pakete oder Geschenke von flüchtig Bekannten entgegen – Ihre Hilfsbereitschaft könnte missbraucht werden.

Geld sollten Sie immer in einer Bank, einer Wechselstube oder im Hotel wechseln. Verlangen Sie Quittungen und bewahren Sie diese bis zur Ausreise auf.

Kultur: Respektieren Sie die einheimischen Sitten, tragen Sie keine Kleidung, die Anstoss erregen könnte.

Anzeige