Machen Sie zwischendurch auch mal eine Pause.
  1. Home
  2. Gesundheit
  3. Wohlfühlen & Prävention
  4. Stress: So vermeiden Sie Stress im Alltag

Stress

So vermeiden Sie Stress im Alltag

Anna Sommer

Ob unumgänglich oder hausgemacht: Mit Überlastung muss man lernen umzugehen. Die Strategien sind manchmal denkbar einfach.

von aktualisiert am 31. August 2017

Machen Sie Pausen

Schon die kleinste Pause kann grosse Wirkung zeigen. Reservieren Sie Zeit für Erholung, und wenn es nur fünf Minuten sind. Es sei wichtig, Anspannung zu unterbrechen, sagt Lothar Seiwert, Experte für Zeitmanagement. Und Ruhe­inseln könne man sich leicht schaffen: mit einer Tasse Cappuccino am späten Vormittag, einem kleinen Spaziergang im Quartier, einer Kurz­geschichte vor dem Schlafengehen.

Anzeige

Nehmen Sie sich Zeit fürs Wichtige

Eigentlich wissen wir es selbst: Wer sagt, keine Zeit zu haben, schwindelt oft. Manchmal ist etwas einfach nicht wichtig genug. Experten empfehlen: ehrlich sein, seine Einstellung überdenken – und die richtigen Schwerpunkte setzen.

Denken Sie positiv

Nehmen Sie sich in stressigen Zeiten zwei Minuten Zeit und denken Sie an etwas, worauf Sie sich freuen: die nächsten Ferien, das Wellnesswochenende, das Geburtstagsfest der Tochter. Das hebt die Stimmung und senkt den Stress, weiss Produktivitätstrainer Ivan Blatter.

Essen Sie das Richtige

Mit clever gewählten Lebensmitteln füttert man die grauen Zellen optimal. Wer sich konzentrieren muss, ist mit Avocados, Blumenkohl, Haferflocken, Karotten oder Tomaten gut versorgt. Fürs schnelle Denken eignen sich Fisch, Nüsse, Weizenkeime oder Sauerkraut. Eier, Leinöl oder Makrelen stärken das Gedächtnis.

Essen Sie richtig

Nebenbei und in aller Hektik etwas in sich ­hin­einstopfen: Das ist Gift für Magen und Verdauung. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeit, kauen Sie langsam und gründlich, geniessen Sie bewusst. Wetten, dass es bekömmlicher ist?

Machen Sie Trockenübungen

Ob Sport oder Entspannungstechniken: Trainie­ren Sie in ruhigen Zeiten regelmässig. So ent­wickeln Sie Routine und können in hektischen Zeiten einfacher darauf zurückgreifen.

Bleiben Sie bei der Sache

Lernen Sie, sich aufs Hier und Jetzt zu konzentrieren. Wer bei dem, was er gerade tut, schon wieder daran denkt, was als Nächstes zu erledigen ist, gerät automatisch unter Druck.

Führen Sie Buch

Welche Situation war besonders belastend? Stressprotokolle helfen, dies zu analysieren. Sie können jeden Abend den erlebten Stress in ­einer Skala festhalten: 0 für überhaupt kein Stress, 10 für absolutes Höchstmass. Auch Tagebuchführen hat sich bewährt. Schreiben Sie auf, was Sie genervt hat, wie Sie reagiert haben, was die Konsequenzen waren. So weiss man besser, wo man ansetzen kann.

Anleitung und Protokolle finden Sie auf www.stressnostress.ch oder www.elterntraining.ch.