Friedrich Nietzsche und Gerhart Hauptmann waren hier, Johannes Brahms und Konrad Adenauer. Und wer Fredi M. Murers Film «Vollmond» gesehen hat, war in Gedanken auch schon da vor diesem mystischen Hotel.

Doch schön der Reihe nach. Wir starten unsere Tour im Urner Bergdorf Bristen, bei der Talstation der Seilbahn Golzern. Von hier gehts talaufwärts zur Balmenegg. Der Weg entlang dem Chärstelenbach ist nicht sehr anstrengend, nur vor der Balmenegg wird es etwas stotziger. Doch der Kraftakt lohnt sich: Wie in einem Märchenland taucht auf der bewaldeten Anhöhe plötzlich das Kurhaus Maderanertal auf. Hier machten einst per Sänfte herbeigetragene Aristokraten, Künstler und Politiker Ferien. Der frühere Glanz lässt sich nur erahnen. Das 120-jährige Hotel ist zwar noch intakt, aber renovationsbedürftig.

Im Maderanertal möchte Pro Natura einen Nationalpark errichten. Doch die Bewohner winken ab, sie befürchten Nutzungseinschränkungen. Auch ohne dieses Gütesiegel ist das Tal wunderschön. Das zeigt sich auch im zweiten Teil unserer Wanderung über einen Höhenweg zum Golzernsee. Rund 2,5 Stunden dauert diese anstrengendere Etappe.

Die Golzern ist fraglos eine der schönsten Alpen der Innerschweiz und damit der richtige Ort, um den Tag ausklingen zu lassen. Zum Beispiel mit einem erfrischenden Bad im Bergsee oder mit einem Zvieri in einem der beiden Bergbeizli. Doch aufgepasst: Das letzte Postauto im Tal fährt um 17.58 Uhr. Also spätestens um 17 Uhr zur Golzern-Bergstation losmarschieren, in die Seilbahn steigen und noch einmal die Idylle geniessen.

Anzeige
Anreise:

Per Zug nach Erstfeld UR, dann mit dem Postauto nach Bristen (Endstation Seilbahn Golzern).



Ausrüstung:

Wanderschuhe, Picknick, Badesachen.



Anforderung:

Familien mit Kindern ab Primarschulalter.



Zeit:

Zirka 4,5 Stunden Wanderzeit.



Besonderes:

Für Ältere: mit der Seilbahn auf die Golzern, Wanderung um den See (zirka 1,5 Stunden); für Faulenzer: Taxi zum Hotel Maderanertal (Telefon 041/883 14 80 oder 079/221 82 70). Übernachtungsmöglichkeiten in Bristen, Balmenegg und Golzern. Alte «Ysaschmelzi» in Hinterbristen; Klettergarten bei der Windgällenhütte. Informationen: www.silenen.ch.