1. Home
  2. Rechtslexikon
  3. Arrondierung

Arrondierung

Von Veröffentlicht am 03.08.2017

«Arrondir» bedeutet auf Französisch «abrunden». Eine Arrondierung steht also für eine Abrundung, im rechtlichen Kontext vor allem von Grundstücken. Hierbei werden grenznahe Flächen in ein Grundstück einbezogen. Oder anders gesagt, werden noch nicht zum Grundstück gehörende Einbuchtungen in ein Grundstück einverleibt. Ziel einer Arrondierung besteht beispielsweise darin, eine Aussengrenze herbeizuführen, die kürzer oder zweckmässiger ist. Dieser verbesserte Grenzverlauf soll etwa dazu beitragen, dass eine bereits vorhandene Infrastruktur besser genutzt oder eine landwirtschaftliche Fläche optimal bewirtschaftet werden kann.

Checkliste «Überprüfung des Grundstücks» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Wie gross soll der Umschwung sein? Ist die Liegenschaft gut erschlossen und liegen angrenzende Grundstücke in der Bau- oder Landwirtszone? Mitglieder von Guider können mithilfe der Checkliste «Überprüfung des Grundstücks» selber bewerten, ob das Grundstück, auf dem die Wohnung oder das Haus erstellt werden soll, ihren Bedürfnissen entspricht.