1. Home
  2. Rechtslexikon
  3. De lege ferenda

De lege ferenda

Von
Veröffentlicht am 04.08.2017

«De lege ferenda» ist ein lateinischer Ausdruck und bedeutet «nach zukünftigem Recht», bzw. «wie das Recht zukünftig sein sollte». Der Gegenbegriff dazu ist «de lege lata», was so viel bedeutet wie «nach geltendem Recht». Ein Beispiel: De lege lata zahlen verheiratete Paare mehr Steuern als nicht verheiratete Paare. De lege ferenda sollten verheiratete Paare aber nicht mehr Steuern bezahlen als unverheiratete Paare.

Checkliste «Steuersplitting in den Kantonen» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Einige Kantone ermöglichen ein sogenanntes Splitting, bei dem das Einkommen der Verheirateten zwar zusammengerechnet, aber schliesslich zu einem tieferen Tarif besteuert wird. Mitglieder von Guider erfahren in der Checkliste «Steuersplitting in den Kantonen», wie die Regelung in ihrem Kanton aussieht.