1. Home
  2. Arbeit
  3. Selbständigkeit & KMU
  4. Die Faxfalle: Statt Kündigung ein neuer Vertrag

Die FaxfalleStatt Kündigung ein neuer Vertrag

Mit einem Faxversand kann ein Vertrag gültig werden.

Adressbuchschwindler, auch Registerhaie genannt, haben eine neue Masche kreiert, um ahnungslose Opfer abzuzocken.

von

Beim Beobachter melden sich wieder öfter Opfer von Adressbuchschwindlern: Am Telefon erklärt eine Firma namens Proinfo Marketing Services SRL Betroffenen, dass ihr Vertrag für den Eintrag im Firmenverzeichnis firmenportal24.ch schriftlich gekündigt werden muss, wenn sie ihn auslaufen lassen wollen. Daraufhin erhalten sie einen Fax, den sie sofort unterschrieben zurücksenden sollen. Statt einer Kündigung unterschreibt man aber einen Vertrag. Drei Jahre zahlt man nun 139 Franken im Monat für einen Eintrag in einem Register, in dem nur wenige Adressen sind.

Genau so macht es Webconnect Services SRL mit der Website branchenauskunft24.ch. Beide Firmen haben die gleiche Adresse in Bukarest. Der Beobachter warnt davor, bei den Firmen Verträge abzuschliessen.

Auf Anfrage bestreitet Thalia Klein von Proinfo Marketing die Kündigungsmasche: «Die Kunden werden angerufen, um unser Angebot zu präsentieren. Sie werden über die Vertragsbedingungen und den Eintrag auf unserer Plattform informiert.» Mit Webconnect Services habe man absolut nichts zu tun. Die Stellungnahme dieser Firma ist aber erstaunlicherweise beinahe wörtlich gleich.

Veröffentlicht am 2010 M08 17