1. Home
  2. Strassenverkehr
  3. An die Vollmacht gedacht?

StrassenverkehrAn die Vollmacht gedacht?

Wer ein fremdes Auto ausleiht, muss vor der Fahrt über die Grenze einiges beachten. Bild: Thinkstock Kollektion

Wer für Tagesausflüge oder Reisen ins Ausland das Auto von Dritten ausleiht, muss mit hohen Bussen rechnen. Mit der richtigen Vorbereitung lässt sich dies aber leicht verhindern.

von Jasmine Helblingaktualisiert am 2016 M07 14

Ob Wellness-Wochenende in Österreich oder Roadtrip durch Italien – zur Ferienzeit zieht Schweizerinnen und Schweizer ins Ausland. Gerade bei kürzeren Reisen in die Nachbarländer bietet es sich geradezu an, mit dem Auto in die Ferien zu fahren. Wer kein eigenes hat, leiht sich das der Eltern, von Freunden oder Nachbarn. Was viele nicht wissen: Ohne eine Vollmacht des Fahrzeugbesitzers kann es im Ausland zu saftigen Bussen oder zumindest zu Reiseverzögerungen kommen – das Auto könnte schliesslich gestohlen oder geschmuggelt sein.

«Ich habe bereits von Fällen aus Italien gehört, wo Beamte die Touristen bis zum Bankomat begleiteten – erst als sie die Busse beglichen hatten, durften sie die Reise fortsetzen», weiss Daniel Leiser, Experte für Strassenverkehr im Beratungszentrum des Beobachters. In der Regel handle es sich bei solch strengen Kontrollen um Einzelfälle. Trotzdem kann man solch ärgerlichen Verzögerungen ganz einfach vorbeugen: «Eine Vollmacht des Fahrzeugbesitzers klärt alle Fragen auf einen Blick und ist innerhalb weniger Minuten ausgefüllt», so Leiser.

Fremdlenker in den Ferien: Daran müssen Sie denken

Welche Ausrüstung und welche Dokumente Sie im Ausland dabei haben müssen, unterscheidet sich von Destination zu Destination. Informieren Sie sich vor der Reise über die Bestimmungen des Ferienlandes. Allgemein gilt:

Ausrüstung

Am Auto muss das CH-Zeichen kleben, im Auto müssen das Pannendreieck sowie eine Warnweste liegen. Wenn Sie ein Abschleppseil mitnehmen, sollten Sie kontrollieren, ob es auch wirklich passt. Ein Reserverad hilft nur weiter, wenn es genügend Luft hat und Sie auch an den Wagenheber und Radmutternschlüssel denken. Nützlich ist ein Zweitschlüssel (bei Fernbedienung Akku prüfen) - allerdings nur wenn Sie ihn separat aufbewahren. Auch eine Powerstation oder ein Überbrückungskabel können hilfreich sein.
 

Dokumente 

  • Fahrzeugausweis und Führerausweis
    Prüfen Sie auf der Seite des TCS nach, ob Ihr Reiseland die Schweizer Ausgabe anerkennt. Besonders umsichtig ist es, wenn Sie die Ausweise kopieren und die Kopien separat verstauen.
  • Europäisches Unfallprotokoll
    Dieses unerlässliche Formular erhalten Sie bei Ihrer Autohaftpflichtversicherung. 
  • Vollmacht
  • Notfallkontakt
    Mit Assistance-, Rega- oder TCS-Kärtchen sowie Apps können Sie im Notfall schnell reagieren.

Vergessen Sie zudem nicht, die Versicherung zu überprüfen. Auch wer in der Privathaftpflicht zusätzlich eine Fremdlenkerversicherung hat, sollte sicherheitshalber abklären, ob diese im Falle der Auslandreise gültig ist.

Wie Sie Ihr Auto ferienreif machen, erfahren Sie hier.

Vollmacht herunterladen

Die «Bewilligung zur Benutzung eines Fahrzeugs durch Drittpersonen» muss vom Fahrzeugbesitzer ausgefüllt und durch die Wohngemeinde beglaubigt werden. Das Dokument kann auf der Website des TCS heruntergeladen werden.

Guider Logo

Checkliste «Sichere Autofahrt» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Wie lange liegt der letzte Abgastest Ihres Autos zurück? Haben die Reifen noch ein ausreichendes Profil? Wenn Sie sich diese Fragen erst bei einer Polizeikontrolle stellen, kann es meist schon zu spät sein. Mitglieder von Guider erhalten mit der Checkliste «Sichere Autofahrt» eine kompakte Übersicht, was bei der Ausstattung zur Pflicht gehört und was empfohlen wird.

Buchtipp

Clever unterwegs

Planen, buchen, aufbrechen - mit vielen Insider-Tipps, Links und Apps

Mehr Infos

Clever unterwegs
Clever unterwegs