2011 bestanden stolze 90 Prozent die Mofa-Theorieprüfung, doch seit Anfang Jahr fallen die Kandidaten reihenweise durch. Grund: Der Multiple-Choice-Fragebogen wurde verschärft. Ursula Biberstein aus Hubersdorf SO ärgert sich: «Unser Severin wusste davon nichts und fiel durch die Prüfung, obwohl er seriös gelernt hatte.»

Kenneth Lützelschwab, Vorsteher der Motorfahrzeugkon­trolle Solothurn, erklärt sich: «Uns fehlte die Zeit, schriftlich zu informieren, weil wir selbst sehr spät Details zu den Neuerungen erfahren hatten. Deshalb informierten wir die Kandidaten erst vor Ort mündlich darüber.»

Neu konnte bei der Prüfung mehr als eine der vorgeschlagenen Antworten richtig sein. Nach Lützelschwabs Meinung war jedoch nicht das der Grund für die hohe Durchfallquote: «Das Problem ist, dass viele ­jene Fragen, die nicht eins zu eins auf der Lern-CD waren, falsch beantworteten.»

Von 28 Solothurner Prüflingen bestanden in der ersten Januarwoche nur sieben. Täglich reklamierten Betroffene. Fünf Monate später reagiert Lützelschwab: «Weil die Kandidaten aus Nervosität die mündliche Information vielleicht nicht mitbekamen, habe ich beschlossen, den gescheiterten Kandidaten der ersten Januarwoche die Prüfungsgebühr zurückzuerstatten.» So verfährt er gleich wie die Kantone Bern und Freiburg. Andere Kantone zeigen sich nicht kulant.

Anzeige

Schweizweit haben Anfang Januar nur zehn Prozent der Kandidaten die Prüfung bestanden, erzählt Sven Britschgi, Geschäftsführer der Vereinigung der Strassenverkehrs­ämter. Seine Erklärung: Die Prüfung bestehe nur noch zu 80 Prozent aus Fragen von der Lern-CD. Wer die restlichen 20 Prozent falsch beantworte, weil er die Verkehrsregeln nicht kenne, falle durch. Britschgi: «Schwieriger ist die Prüfung nicht. Nur kommen die Kandidaten jetzt nicht mehr mit reinem Auswendiglernen durch.» Dass dies den Jugendlichen klar geworden sei, bestätigten die sich nun landesweit erholenden Quoten, so Britschgi.

Der Traktor-Trick

Severin Biberstein wählte einen anderen Weg. Obwohl er das Material erneut seriös durch­geackert hatte, bestand er die Prüfung im April wieder nicht. Ein drittes Mal wollte er sich das nicht antun. Er machte wie viele andere die Traktor-Theorieprüfung, die auch zum Mofafahren berechtigt – und bestand auf Anhieb.

Anzeige

Dieser Trick wird allerdings nicht mehr lange funktionieren. «Wir werden auch diese Prüfung anpassen», kündigt Sven Britschgi an.