Als Peter Kohler* mit einem Freund eine Wohngemeinschaft gründet Untermiete Ohne Krach unter einem Dach , will er nichts aus der Hand geben. Er mietet die Wohnung allein und setzt ­einen Untermietvertrag auf; den Mietzins werden sich die beiden teilen. Dass Kohler gegenüber dem Vermieter allein für die ganzen Mietzinse, für Nebenkosten und weitere Verpflichtungen aus dem Mietverhältnis haften müsste, nimmt er in Kauf.

Der Vermieter muss der Untermiete zustimmen

Mit diesem Vorgehen ist Peter Kohler auf der sicheren Seite. Denn einem Untermietverhältnis muss der Vermieter zu­stimmen – «muss» im wahrsten Sinne des Wortes: Nur unter sehr eingeschränkten Voraussetzungen darf der Vermieter seine Zustimmung verweigern (siehe Box unten «Kann der Vermieter Untermiete untersagen?»).