Zwei Jahre lang verkaufte Rita Sulzer an Haustüren und auf Märkten die Produkte der Just AG. Ihr Fixlohn: 1500 Franken monatlich, plus 500 Franken Spesen für eine Halbtagstelle im Zwischenverdienst.

«Ich wollte etwas beitragen, nicht nur der Arbeitslosenkasse auf der Tasche liegen», sagt die 63-Jährige. Das kommt sie jetzt teuer zu stehen: Sie soll 28'825.50 Franken an die Kasse zurückzahlen. Sie habe zu einem zu tiefen Lohn gearbeitet und so zu viel Arbeitslosengeld erhalten.

Das ist korrekt: Wer zu einem Dumpinglohn arbeitet, muss die Differenz zu einem branchenüblichen Lohn zurückgeben Zwischenverdienst Arbeitslos und doch arbeiten? . Denn Arbeitgeber sollen sich nicht auf Kosten der ALV bereichern können, indem sie sich Billiglöhne subventionieren lassen. 

«Ich habe meine Lohnabrechnungen immer eingereicht. Aber jetzt merkt die Kasse plötzlich, dass mein Lohn zu tief war?», ärgert sich Sulzer. «Woher soll ich als Langzeitarbeitslose so viel Geld nehmen?»

Dem Amt zu spät aufgefallen

Beim zuständigen Amt für Arbeit und Wirtschaft Zürich zeigt man sich reuig: Es sei unglücklich, dass man den Fehler so spät festgestellt habe. «Für die entstandenen Umstände und Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns in aller Form.» Die Kasse sei aber verpflichtet, das Geld zurückzufordern. Allenfalls könne ein Erlassgesuch gutgeheissen werden.

Buchtipp
Job weg
Job weg
Mehr Infos

Nach eigenen Angaben beschäftigt Just derzeit acht beim RAV gemeldete Mitarbeitende im Zwischenverdienst. Sie alle laufen Gefahr, zu viel bezogenes Arbeitslosengeld Jobverlust Haben Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld? zurückzahlen zu müssen. 

Für Handelsreisende gibt es keinen Gesamtarbeitsvertrag und keinen Mindestlohn. Das kommt dem Just-Konzern mit 120'000 Mitarbeitenden in 34 Ländern gelegen. In der Schweiz sind 124 Leute im Aussendienst tätig. Auf eine volle Stelle gibt es einen Grundlohn von 3000 Franken plus 1000 Franken Spesen, die aber nicht mitgerechnet werden. Laut Lohnrechner.ch liegt der entsprechende Medianlohn bei über 5000 Franken, auch die untersten 25 Prozent verdienen meist über 4000 Franken. 

Von Tieflöhnen will Just-CEO Heinz Moser nichts wissen: «Unsere Verkaufsberater können mit Einsatz und guten verkäuferischen Fähigkeiten sehr attraktive Einkommen erzielen.» Den Grundlohn anheben will er nicht. «Sie erhalten eine garantierte Mindestvergütung und Sozialleistungen, die weit über das Obligatorische hinausgehen.»

Mehr zu Zwischenverdienst von Arbeitslosen bei Guider

Mit einem Zwischenverdienst während der Arbeitslosigkeit können Sie Ihr Einkommen verbessern und neue Beitragszeiten erwerben. Doch auch hier gilt es, gewisse Spielregeln zu beachten. Erfahren Sie als Beobachter-Abonnentin, was Ihre Pflichten gegenüber dem RAV bei einem Zwischenverdienst sind.

Der Beobachter-Newsletter – Wissen, was wichtig ist.

Das Neuste aus unserem Heft und hilfreiche Ratgeber-Artikel für den Alltag – die wichtigsten Beobachter-Inhalte aus Print und Digital.

Jeden Mittwoch und Sonntag in Ihrer Mailbox.

Jetzt gratis abonnieren