Beobachter: Marc K. Peter, Sie postulieren, dass die digitale Transformation ein Wettbewerb der Geschäftsmodellinnovationen ist. Was meinen Sie damit?
Marc K. Peter: Wir leben in einem digitalen, globalen und sich schnell verändernden Zeitalter. Das Internet definiert, wie wir miteinander kommunizieren und Produkte und Dienstleistungen beziehen. In diesem Umfeld müssen sich Firmen neu aufstellen und ihre Geschäftsmodelle überarbeiten. Damit diese Strategien umgesetzt werden können, braucht es eine moderne Arbeitswelt mit digitalen Prozessen, neuen Führungsgrundsätzen und Plattformen für die mobile und virtuelle Zusammenarbeit.
 

Was gehört zu dieser neuen Arbeitswelt?
Im Zentrum stehen die drei Dimensionen Mensch, also Arbeitnehmende führen und unterstützen, Arbeitsort, das heisst der flexible Arbeitsplatz, und Technologie, also die virtuelle Zusammenarbeit. Im Ratgeber «Arbeitswelt 4.0» zeigen wir die wichtigsten Konzepte für das KMU der Zukunft auf und gehen auf die rechtlichen Rahmenbedingungen Homeoffice regeln Arbeitgeberpflichten für das Büro zu Hause ein.

Wie stehen Schweizer KMU im internationalen Vergleich da?
Bezüglich der digitalen Transformation sind wir in Europa im Mittelfeld. Vor Corona hat sich in der Schweiz fast nichts getan. Wegen unserer hohen Kosten sind wir aber dringend auf Innovation, Zusammenarbeit und Effizienz angewiesen und haben immer noch viel Luft nach oben.

Welchen Beitrag kann Technologie leisten?
Ohne Technologie können wir nicht zeit- und ortsunabhängig arbeiten. Die neue Arbeitswelt nutzt Plattformen Datensicherheit Die richtigen Tools fürs Homeoffice für Workshops und Brainstormings, für die Aufgabenplanung, Entscheidfindung, Dokumentenablage, Chats und Videokonferenzen. Wir stellen diese Tools in unserem Buch vor und zeigen, wo die Herausforderungen liegen.

«Es braucht viel mehr Kooperation und kollaborative Arbeitsmodelle.»

Marc K. Peter, Buchautor und Experte für Digitale Transformation

Welche Rolle spielt dabei die Führungs- und Unternehmenskultur?
Ohne Menschen geht nichts. Führungskräfte lernen gerade, auf Distanz sich selber und Teams zu führen. Es ist wichtig, dass die Grundsätze der Führung und Zusammenarbeit gemeinsam mit den Mitarbeitenden entwickelt werden. Es braucht viel mehr Kooperation und kollaborative Arbeitsmodelle.
 

Das sind hohe Hürden für sehr kleine KMU. Was raten Sie diesen?
Kleine KMU profitieren eben gerade von ihrer relativ geringen Grösse. Hierarchie spielt keine oder eine eher untergeordnete Rolle, und die Mitarbeitenden profitieren von viel Nähe und Transparenz. Das entspricht der neuen Arbeitskultur, die sich heute viele wünschen. Dieser Vorteil soll auch bei der Suche nach Fachkräften kommuniziert und genutzt werden.

Buchtipp
Arbeitswelt 4.0: Das KMU der Zukunft
Arbeitswelt 4.0: Das KMU der Zukunft
Mehr Infos

Zur Person

Marc K. Peter

Marc K. Peter ist Professor an der FHNW Hochschule für Wirtschaft in Olten. Zusammen mit Nicole Krättli (Multimediajournalistin) sowie mit weiteren Autorinnen und Autoren hat Peter sein Fachwissen im neuen Beobachter-Praxisratgeber zusammengestellt.

Quelle: Privat

«Ratgeber, auf die Sie sich verlassen können.»

Urs Gysling, Leiter Beobachter-Edition

Ratgeber, auf die Sie sich verlassen können.

Newsletter Beobachter-Edition