Beobachter: Warum empfehlen Sie unseren Lesern den Besuch der Alp Prasüra?
Donna Leon: Weil es in dieser Gegend weit mehr Kühe als Wanderer gibt. Was, wie ich von Wanderungen in der Schweiz weiss, nicht selbstverständlich ist! Zudem ist die Aussicht einfach herrlich.

Beobachter: Wann waren Sie zum ersten Mal dort?
Leon: Das war vor acht Jahren. Ich war einfach überwältigt von der Schönheit der Berge, dem Wasserfall, an dem man vorbeikommt, und den schrillen Alarmpfiffen der Murmeltiere. Heute besuche ich den Ort jeden Sommer, um ein Kilo Butter und zwei Kilo Käse zu kaufen.

Beobachter: Wer kümmert sich im Sommer um die Kühe auf der Alp?
Leon: Die Alp wird von Aita Largiadèr und Bernhard Roth und ihrem Hund geführt, der mir seinen Namen leider nie verraten hat. Soweit ich mich erinnere, kommt Aita aus dem Tal, sie ist verantwortlich für die Alp. Bernhard arbeitet den Rest des Jahres als Zimmermann, die Schönheit des Orts lässt ihn jedes Jahr auf die Alp zurückkehren.

Beobachter: Werden auf der Alp noch andere Tiere gesömmert?
Leon: Ja, ich freue mich jedes Jahr auf die jungen Ferkel, die dort oben ein Leben voller Glückseligkeit leben: Sie spielen im Schlamm, egal, ob die Sonne scheint oder ob es regnet, und essen, nun ja, eben wie Schweine. Es sind jedes Jahr neue Schweine – aber wir wollen uns deswegen nicht hintersinnen.

Beobachter: Wie erreicht man die Alp?
Leon: Ich bin eine faule Wanderin. Deshalb nehme ich das Postauto bis zum Umbrailpass und wandere von dort auf die Alp. Ich fühle mich schlecht, wenn ich beim Hinaufgehen schummle. Mein Rucksack ist dann ja noch leer. Wenn ich dann schwer mit Butter und Käse beladen ins Postauto steige, kann ich meine Faulheit vor mir selbst rechtfertigen.

Beobachter: Gehen Sie oft wandern?
Leon: Ja, ich bin auch gern bei Ernen im Wallis unterwegs, wo ich jeden Sommer unterrichte. Am Morgen über Bücher sprechen und nachmittags wandern – könnte das Leben besser sein?

So kommt man zur Alp Prasüra

Zum Umbrailpass (2501 m) fährt im Sommer von Santa Maria aus ein Postauto.

Von der Haltestelle Plattatschas (1990 m) erreicht man die Alp Prasüra (2213 m) in 1¼ Stunden.

Oder von der Passhöhe in 3½ Stunden nach einem kurzen Aufstieg zum Rötlspitz durch das Val Costainas hinunter zur Alp. 

Anzeige

Zur Person

Die preisgekrönte Autorin Donna Leon wurde 1942 in New Jersey (USA) geboren und verbringt heute mehr Zeit im Bündner Münstertal als in ihrer Wahlheimat Venedig.

Soeben ist ihr neues Buch «Stille Wasser» erschienen, Commissario Brunettis 26. Fall.

Vom 15. bis 21. Juli 2017 gibt die Bestsellerautorin gemeinsam mit Judith Flanders ein Literaturseminar im Gommer Bergdorf Ernen.

Weitere Infos: musikdorf.ch

Donna Leon

Donna Leon

Weltberühmt: Autorin Donna Leon.

Quelle: Soriano/«Le Figaro»/laif