Zitronen-Hackfleisch-Peperoni mit Reis

Einkaufsliste für 4 Personen

 

  • 500 g Hackfleisch vom Schwein
  • Olivenöl
  • ½ Zwiebel
  • 2–3 Stängel Stangensellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL gehackter Liebstöckel oder glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 3 Peperoni
  • Parmesan
  • Gemüsebouillon
  • Butter
  • 400 g Wild- oder Basmatireis


Achtung: Etwa die Hälfte des Reises wird am nächsten Tag verwendet.

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Das Hackfleisch in etwas Olivenöl bei grosser Hitze anbraten und beiseitestellen. Feuer auf Mittelhitze schalten und in derselben Pfanne die gehackte Zwiebel anbraten.

3. Selleriestangen je nach Stärke der Länge nach halbieren, in feine Scheibchen schneiden, mit dem Knoblauch und den Kräutern zur Zwiebel in die Pfanne geben und wenige Minuten lang anziehen lassen.

4. Das Fleisch dazugeben, mit Salz und Pfeffer, abgeriebener Zitronenschale und zwei bis drei Esslöffeln Zitronensaft abschmecken. Die Füllung soll würzig und leicht zitronig schmecken.

5. Die Peperoni halbieren und entkernen, alle weissen Teile entfernen und die Hälften in eine ofenfeste, etwa zwei Zentimeter tief mit Gemüsebouillon gefüllte Form stellen. Die Peperonihälften mit der Fleisch-Sellerie-Mischung füllen, mit geriebenem Parmesan bestreuen, mit Butterflocken belegen und im vorgeheizten Ofen überbacken, bis sie weich sind. Das dauert etwa 15 bis 20 Minuten. Falls die Oberfläche zu schnell braun wird, abdecken.

Anzeige

6. In der Zwischenzeit den Reis in Salzwasser knapp weich garen.

Zeitaufwand: 35 Minuten

Haltbarkeit: Gekochter Reis ist in einem geschlossenen Gefäss ohne Weiteres zwei Tage lang im Kühlschrank haltbar.
Tipp: Stangensellerie hält sich im Kühlschrank länger, wenn man ihn in feuchtes Haushaltspapier einwickelt. Überzählige Stängel lassen sich – gewaschen und einzeln in Alufolie gewickelt – auch einfrieren und später für Schmorgerichte oder Pasta­saucen verwenden. Dazu die gefrorenen Stängel mit einem scharfen Messer schneiden und ohne Auftauen verwenden.

Vegetarischer Bratreis in nur 20 Minuten fertig

Quelle: André Schneider
Anzeige

Einkaufsliste für 4 Personen

 

  • Reis (½ vom Vortag)
  • ½ Weisskohl
  • Butter
  • Gemüsebouillon
  • 250 g Kefen
  • 1 rote Peperoni
  • Sojasauce
  • Salz, Pfeffer
  • 2–3 Zweiglein Pfefferminze

Zubereitung

1. Den Weisskohl in dünne Streifen schneiden und in etwa einem Esslöffel Butter unter Zugabe zweier Esslöffel Gemüsebouillon zugedeckt fünf Minuten lang dünsten. Ein- bis zweimal umrühren.

2. Die Kefen rüsten und die Peperoni in feine Streifen schneiden; beides zum Weiss-kohl geben. Mit einem halben Esslöffel Sojasauce sowie Salz und Pfeffer würzen und weitere drei bis vier Minuten lang dünsten. Die Kefen müssen noch knackig sein.

3. Den Reis in die Pfanne geben und alles erwärmen. Mit gehackter Pfefferminze bestreuen und servieren.

Zeitaufwand: 20 Minuten

Das schmeckt auch

Lauwarm eignet sich das Gericht als Grillbeilage.
Für Reissalat: Gebratenes Gemüse und kalten Reis mit weissem Balsamico­essig, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen.

Anzeige