Tee in Tibet

Quelle: Anne Seeger

Eine Prise Salz in Tibet

Der tibetische Tee ist für Europäer gewöhnungsbedürftig. Ziegel aus Teepulver und Reiswasser werden mit Yakbutter und Salz gemischt. Das Resultat ist kalorienreich und für die extreme Klimazone geeignet. Der Gast sollte den Tee in kleinen Schlucken trinken und ausgiebig loben – alles andere gilt als unhöflich.

Tee in Grossbritannien: Earl Grey

Quelle: Anne Seeger

Tea-Time bei den Briten

Um fünf Uhr nachmittags reichen Briten eine Tasse Earl Grey mit aufgewärmter Milch oder Zitrone, dazu Gebäck wie Scones oder kleine Sandwiches. Wegen der hohen Teesteuern im 19. Jahrhundert konnte sich nur die reiche Oberschicht das Getränk leisten.

Tee in Ostfriesland

Quelle: Anne Seeger

Kluntjes in Ostfriesland

Ostfriesen trinken mehr Tee als die anderen Deutschen. Ein beliebtes Ritual: Erst kommt Kandiszucker, Kluntjes genannt, in die blumige Porzellantasse. Dann folgt der kräftige Schwarztee, danach der Rahm, den man in weissen Wölkchen auf die Oberfläche löffelt. Umgerührt wird nicht.

Anzeige
Matetee in Argentinien

Quelle: Anne Seeger

Argentinier mit Röhrchen

Der Matetee wird in Südamerika aus der traditionellen Kürbisschale getrunken. Mit einem Röhrchen saugt man zuerst den bitteren Aufguss ab, bevor heisses Wasser nachgefüllt wird. Dann wird die Schale von Gast zu Gast gereicht. Umgerührt wird nie – sonst verstopfen Mateblätter das Röhrchen.

Tee in Marokko: Grüntee mit Minze

Quelle: Anne Seeger

Weisheit in Marokko

Die Tuareg giessen den Tee aus grösstmöglicher Höhe in kleine Gläser, damit sich eine Schaumkrone bildet. Der Grüntee wird dreimal aufgekocht, zum Schluss kommt Minze dazu. Das erste Glas ist laut einer Redewendung bitter wie das Leben, das zweite stark wie die Liebe, das dritte sanft wie der Tod.

Anzeige
Tee in Russland: Samowar

Quelle: Anne Seeger

Russen mit Konfitüre

Der Samowar hält in seinem Bauch heisses Wasser bereit, um den starken Teeaufguss zu verdünnen. Zum Tee wird Konfitüre gereicht. Man nimmt einen Löffel davon in den Mund und lässt Tee darüberlaufen. Beliebt ist auch Schwarztee, der über einem Feuer geräuchert wird und speckig bis waldig schmeckt. Der Teegenuss wird in vielen Kulturen als gesellschaftliches Ereignis zelebriert. Mit einzigartigen Ritualen.