Steuererklärungen im Todesjahr

Meine Frau ist im Februar gestorben. Was heisst das für die Steuererklärung?
Als überlebender Gatte haben Sie eine sogenannte unterjährige Steuerpflicht. Das heisst, Sie füllen bis zum Todestag eine gemeinsame und für den Rest des Jahres eine eigene Steuererklärung aus. Für beide Perioden zahlen Sie anteilmässig Steuern.
 

Unsere Kinder erben Bankkonten. Wie versteuern sie diese?
Sie deklarieren in der Steuererklärung anteilmässig das am Jahresende vorhandene Vermögen und die seit dem Todestag erzielten Erträge des geerbten Vermögens.

Todesfallkosten

Kann ich die Kosten für Todesanzeige, Grabschmuck und so weiter in der Steuererklärung meines verstorbenen Vaters abziehen?
Nein. Sie können in seiner Steuererklärung nur die am Todestag noch offenen Rechnungen als Schulden aufführen. Die Todesfallkosten können Sie aber aus dem unverteilten Erbe bezahlen und im Steuerinventar auflisten. Die Kosten müssen im direkten Zusammenhang mit dem Todesfall Letzte Dinge Was nach einem Todesfall getan werden muss stehen. Dazu zählen Ausgaben für Todesanzeige, Danksagung, Bestattungsfirma, Bescheinigungen, Grabstein.
 

Und wenn die Kosten zum Teil noch gar nicht bekannt sind?
Dann kann man zum Beispiel im Kanton Bern eine Reserve bis maximal 5000 Franken angeben, ebenso viel für den Grabunterhalt. Im Kanton Zürich kann man für Todesanzeigen, Beerdigung, Grabstein und Grabunterhalt pauschal höchstens 12'000 Franken einsetzen. Höhere Kosten müssen die Erben nachweisen. Wenn Sie das im Steuerinventar verpasst haben, können Sie noch nicht bezahlte Todesfallkosten in der Steuererklärung des Folgejahres als Schulden geltend machen.

Vorauszahlung ans Altersheim

Ich bin Erbe und muss die letzte Steuererklärung meiner Mutter ausfüllen. Wie muss ich die Vorauszahlung ans Altersheim deklarieren, die ich nach ihrem Tod zurückerhalten habe?
Führen Sie diese Zahlung im Wertschriftenverzeichnis beim Vermögen per Todestag auf – unter «übrige Vermögenswerte». Es handelt sich um ein Guthaben, das Sie nach dem Tod zurückerhalten. Bei den Pflegekosten können Sie nur die effektiv bezahlten Kosten bis zum Todestag abziehen.

Schulden erben? – Nein, Danke!

loading...

Wer erbt, haftet auch für die Schulden des Erblassers. 3 Tipps, wie Sie sich absichern können.

Bargeldspenden

Wir haben nach dem Tod unseres Onkels viele Bargeldspenden erhalten, rund 7000 Franken. Wie deklarieren wir die?
Das sind Schenkungen von Drittpersonen. Die einzelnen Beträge sind bezüglich einer Schenkungssteuer nicht relevant. In vielen Kantonen sind Gelegenheitsgeschenke bis 5000 Franken von einer Steuer befreit.

Steuerhinterziehung des Erblassers

Im Nachlass meines Vaters sind drei Bankkonten aufgetaucht, die meine Eltern zu Lebzeiten nie deklariert haben. Was sollen wir tun?
Zeigen Sie als Erben die Steuerhinterziehung an Steuerhinterziehung Schwarzgeld besser freiwillig melden . Dann erheben die Steuerbehörden nur für die letzten drei Jahre vor dem Todesjahr eine Nachsteuer samt Verzugszins. Voraussetzung ist, dass Sie mithelfen, ein vollständiges und genaues Nachlassinventar zu errichten. Falls das Steueramt allerdings schon vom hinterzogenen Vermögen weiss, erfolgt eine ordentliche Nachbesteuerung bis auf zehn Jahre zurück.
 

Mein Vater hat eine Liegenschaft in Italien nie deklariert. Was nun?
Versuchen Sie herauszufinden, was die Liegenschaft in Italien wert ist und wie viel Einnahmen erzielt werden könnten, wenn Sie das Haus vermieten würden. Mit diesen Angaben und den Unterlagen, die Sie in seinen Dokumenten finden, gelangen Sie ans Steueramt Geld im Ausland Böses Ende für schwarze Konten .

Guider Logo

Merkblätter «Erbschaftssteuer in den Kantonen» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Die Kantone können selber festlegen, ob der überlebende Ehegatte, Nachkommen, Eltern oder Konkubinatspartner Erbschaftssteuern zahlen müssen. Mitglieder von Guider erfahren im Merkblatt «Erbschaftssteuer in den Kantonen», was für sie gilt. Wie hoch der Steuerbetrag konkret in den Kantonen ist, zeigt überdies das Berechnungsbeispiel des Merkblatts «Erbschaftssteuer für ein Erbe von 500'000 Franken».

Sparkonto-Zins

Ich muss die Steuererklärung meines verstorbenen Bruders ausfüllen. Wie muss ich den Zins seines Sparkontos berechnen und deklarieren?
Verlangen Sie von allen Vermögenswerten und auch von allfälligen Krediten einen Auszug per Todestag mit Marchzinsberechnung. Die Marchzinsen müssen die Erben deklarieren. Beim Verstorbenen muss man lediglich die bereits effektiv vor dem Todestag geflossenen Zinsen erwähnen.

Darlehensgeber stirbt

Mein verstorbener Onkel hat einem Freund ein grösseres Darlehen gegeben. Müssen wir dieses als Erben nicht mehr deklarieren?
Beim Tod gehen alle Rechte und Pflichten aus einem Darlehensvertrag Privatdarlehen Vertrauen ist gut, Vertrag ist besser auf die Erben über. Sie sind die neuen Gläubiger. Falls Sie das Darlehen nicht kündigen und das Geld zurückverlangen, deklarieren Sie es anteilmässig per Ende des Jahres als Vermögen, die Zinsen als Ertrag.

Konkubinatspartner erhält PK-Kapital

Mein Lebenspartner ist gestorben, und ich bekomme das Kapital aus seiner Pensionskasse. Muss ich eine Erbschaftssteuer zahlen?
Nein, Sie müssen eine separate einmalige Steuer für Kapitalleistungen aus Vorsorge zahlen. Danach deklarieren Sie das Kapital als Vermögen.

Mehr zum Thema bei Guider

Keine PK-Rente für Lebenspartner?

Eine Frau, die mit dem verstorbenen Lebenspartner sieben Jahr lang zusammen lebte, soll plötzlich keine Rente erhalten, weil die Pensionskasse die Mindestdauer auf zehn Jahre hochgesetzt hatte. Mitglieder von Guider lesen, ob dies so wirklich zulässig ist.

zum Guider-Artikel

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.

Entgelt für Willensvollstreckung

Ich habe für meinen Onkel die Willensvollstreckung Testament Damit der letzte Wille geschehe gemacht und dafür ein Entgelt aufgeschrieben. Muss ich es versteuern?
Ja, es handelt sich um Einkommen. Sie können jedoch Ihre Auslagen in diesem Zusammenhang abziehen.

Ausschlagung

Das Steueramt verlangt, dass ich die Steuererklärung meiner verstorbenen Mutter ausfülle, obwohl ich die Erbschaft ausgeschlagen Erbschaft Was tun, um keine Schulden zu erben? habe. Ist das korrekt?
Nein. Bei einer Ausschlagung sind Sie von dieser Pflicht befreit.
 

Muss ich als Witwe die Steuerschulden meines verstorbenen Mannes bezahlen, auch wenn ich die Erbschaft ausschlage?
Wenn es sich um gemeinsame Eheschulden handelt, waren Sie zwar auch Schuldnerin. Sie können aber jetzt die Aufteilung verlangen und haften dann nur noch für den Anteil, der auf Ihr Einkommen und Ihr Vermögen entfällt.
 

Hafte ich als einzige Erbin meines Vaters für seine Steuerschulden?
Nur bis zur Höhe der Erbschaft. Wenn Sie die Erbschaft ausschlagen, haften Sie gar nicht.

Buchtipp

Plötzlich Geld - so legen Sie richtig an

Möglichkeiten zur souveränen Vermögensverwaltung

Mehr Infos

Plötzlich Geld - wie anlegen?

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.