Wahrscheinlich brauchen Sie keine solche Zusatzversicherung. Mit einer Insassenversicherung können Heilungskosten oder Leistungen bei Todesfall und Invalidität versichert werden. Allerdings ist eine solche freiwillige Insassenversicherung für Privatpersonen meist nicht nötig: Wer in der Schweiz lebt und sich zu Ihnen in den Wagen setzt, ist durch die obligatorische Unfallversicherung oder die Krankenkasse ausreichend gegen die Folgen von Unfällen versichert.

Der Abschluss einer Insassenversicherung kann höchstens dann sinnvoll sein, wenn Sie häufig ausländische Mitfahrerinnen oder Mitfahrer chauffieren, von denen Sie nicht genau wissen, ob sie ausreichend versichert sind. Oder wenn Sie oft Kunden und Kundinnen in Geschäftsfahrzeugen mitführen und dafür im Fall eines Unfalls eine rasche Schadensabwicklung wünschen.

Mehr zu Autoversicherung bei Guider

Sich in dem Dschungel von Autoversicherungen zurechtzufinden, ist nicht einfach. Beobachter-Abonnenten erfahren von Guider, welche Versicherungen sich anbieten, ob Teilkasko oder Vollkasko, welche Schäden durch sie gedeckt werden und wann sich eine Zeitwertzusatz- und Parkschadenversicherung wirklich lohnt.

Anzeige