Kaufzusage an der Haustüre

«Ein Heidengeld wird Sie die Sanierung der Fassade kosten, wenn Sie noch länger warten. Wasserschäden! Erosion!» Das sagte der Vertreter einer Baufirma, der vor Hannes K.s Haustür stand. Klingt plausibel, dachte Hannes K. und unterschrieb den Vertrag über einen fünfstelligen Betrag. Kurz darauf befielen ihn Zweifel, und er fragte beim Baugeschäft im Nachbarort nach. Siehe da: Es schätzte die Kosten auf gerade mal einen Drittel. Kommt K. aus dem schlechten Deal raus?

Ja, denn es ist ein Haustürgeschäft (siehe auch «Das gilt beim Haustürgeschäft»). Der Vertreter kam ungebeten zu K. nach Hause und überrumpelte ihn. K. kann innert 14 Tagen den Guider-Musterbrief «Widerruf bei Haustürgeschäft» (exklusiv für Beobachter-Abonnenten) per Einschreiben senden und ist fein raus.