Napoleon hat die Schlacht bei Waterloo nur verloren, weil ihn seine schmerzenden Hämorrhoiden davon abhielten, pünktlich auf dem Schlachtfeld zu erscheinen. So zumindest ist es überliefert. «Solch erhebliche Schmerzen kommen fast nur im fortgeschrittenen Stadium vor», sagt Philipp Kirchhoff von der Praxis Zwei Chirurgen in Basel. Napoleon muss schon länger Symptome festgestellt haben. «Hämorrhoiden entwickeln sich über einen langen Zeitraum. Erst wenn sie sehr gross sind, sind sie äusserlich tastbar und können Schmerzen verursachen.»

Mehr für Sie

Etwa 70 Prozent der Menschen erkranken irgendwann einmal daran. Oft warten sie aber aus Scham Monate oder Jahre, bis sie Hilfe holen. «Bei analen Beschwerden wird lieber gegoogelt», sagt Kirchhoff. Zäpfchen und Salben aus der Apotheke sollen es richten. So verdient die Pharmaindustrie Pharmagelder 187,1 Millionen für Ärzte und Spitäler mit Hämorrhoiden-Mitteln Millionen, obwohl der langfristige Nutzen nicht belegt ist.