Die Zahlen des Bundes sind eindeutig: Die Corona-Infektionen befinden sich im Sinkflug. Zum Höhepunkt der fünften Welle Ende Januar wurden in einer Woche 710'000 PCR- und Antigen-Tests durchgeführt, Mitte April waren es nur noch knapp 119'000. Den vielen privaten Testzentren bricht das Geschäftsmodell weg.

Beim Zürcher Sihlquai lockt nun das Testzentrum Deintest.ch mit einem ungewöhnlichen Angebot: «Beim Kauf von 2 Antikörper-Tests erhältst du einen gratis Europaflug für 2 Personen (hin/zurück)», heisst es auf Plakaten.

Auf der Website Deinflug.ch wird präzisiert: Wer die zweimal 89 Franken für den Test aufwirft, erhält zwei Gutscheine für einen Retourflug zu einer von 19 Destinationen in Europa. Abflug ist jeweils Montag bis Donnerstag sowie am Samstag – mit Ryanair, Easyjet oder Vueling; Flughafentaxen und andere Zuschläge müssen separat bezahlt werden. Eine Sprecherin von Easyjet erklärt aber auf Anfrage, man unterhalte keine Geschäftsverbindung mit Deintest.ch.

Mehr für Sie
 
 
 
 
 
 

Hinter Deintest.ch steckt die Kessler Cooperation AG in Zug. Ihr Firmenzweck laut Handelsregister: «Handel mit Waren aller Art». Der einzige Verwaltungsrat lässt über einen Geschäftspartner ausrichten, er sei zu keinem Gespräch bereit und für die Geschäfte gar nicht verantwortlich.

Gesundheitsdirektion prüft möglichen Gesetzesverstoss

Bei der Zürcher Gesundheitsdirektion hörte man erst durch den Beobachter von der Aktion – und wittert einen möglichen Gesetzesverstoss. Man kläre nun ab, ob das Angebot gegen die Werbeeinschränkungen im Medizinalberufegesetz verstosse. Gemäss Gesetz dürfen Werbemassnahmen für medizinische Dienstleistungen weder irreführend noch aufdringlich sein.

Deinflug.ch sieht hier kein Problem: «Unser Angebot ist ein Dienst am Kunden.» Zudem handle es sich nicht um eine «Aktion». Man sei vielmehr «stets bemüht, dass sich möglichst viele Leute testen lassen». Mit dem Antikörperwert hätten die Kunden mehr Kontrolle über ihren Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung. Warum dafür Gratisflüge angeboten werden, bleibt unklar. Für die Vergabe der Flüge sei eine Drittfirma verantwortlich.

Getestete werden auf die Website Promoflight.eu geleitet. Dort sind aktuell keine Reisen buchbar. Laut den spanischen Betreibern soll das ab Anfang Mai für den Juni möglich sein. Erst dann erfahren Kunden, welche Angebote für wann gebucht werden können – und wie hoch die Zuschläge ausfallen.

Der Beobachter-Newsletter – Wissen, was wichtig ist.

Das Neuste aus unserem Heft und hilfreiche Ratgeber-Artikel für den Alltag – die wichtigsten Beobachter-Inhalte aus Print und Digital.

Jeden Mittwoch und Sonntag in Ihrer Mailbox.

Jetzt gratis abonnieren