Nein. Zwar muss das Auto tatsächlich vor­geführt worden sein. Aber die Zusicherung «frisch ab MFK» ist keine Qualitätsangabe. Sie bedeutet bloss, dass das Auto bei der amtlichen Motorfahrzeugkontrolle die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllt hat. Über den tatsächlichen Zustand des Autos sagt die MFK wenig aus.

Deshalb ist man schlecht abgesichert, wenn man sich beim Occasionskauf auf diese Zusicherung verlässt.

Besser ist es, dem Verkäufer einen Occasionstest vorzuschlagen. Diesen bietet der Touring-Club Schweiz (TCS) in seinen technischen Zentren an. Dabei wird das Auto optisch und technisch kontrolliert; für Mitglieder des TCS kostet er ab 60 Franken, für Nichtmitglieder ab 120 Franken (die Preise variieren je nach Zentrum).

Anzeige

Mit dem Testbericht lässt sich beurteilen, ob das Auto den Preis wert ist und mit welchen Reparaturen man in Kürze rechnen muss.

Ist der Verkäufer mit dieser Vorgehensweise nicht einverstanden, verzichtet man besser auf den Kauf.

loading...

Merkblatt «Occasionsauto» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Mitglieder von Guider erfahren im Merkblatt «Occasionsauto: Tipps zum Kauf», welche vertraglichen Vereinbarungen getroffen werden sollten und welche Zusicherungen sie vom Verkäufer besser schriftlich festhalten.