Pausen

Von

Bei der Pause handelt es sich um eine Unterbrechung der Arbeitszeit, die in erster Linie der Erholung sowie der Verpflegung dient. Pausen sollen davor schützen, dass sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer überbeanspruchen.

Das Arbeitsgesetz (ArG), welches die Arbeits- und Ruhezeiten regelt, sieht deshalb eine Pausenregelung vor. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf eine Pause, wobei die Dauer von der Anzahl gearbeiteter Stunden abhängt.

Das Gesetz schreibt Pausen von folgender Dauer vor:

  • eine Viertelstunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als fünfeinhalb Stunden,
  • eine halbe Stunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als sieben Stunden,
  • eine Stunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als neun Stunden.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben somit von Gesetzes wegen ein Recht auf Pausen. Aber auch der Arbeitgeber hat ein Interesse an der Arbeitsunterbrechung, da die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer danach die Arbeitsleistung in der Regel wieder besser erbringen können. Es ist also die Aufgabe des Arbeitgebers, dafür zu sorgen, dass die Pausen effektiv bezogen werden.

Mehr zu Arbeitszeit bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kann es sein, dass der Arbeitgeber Sie zu Mehrarbeit verpflichtet, oder umgekehrt, Ihnen weniger Arbeit zuweist und Sie auf Minusstunden kommen. Guider-Mitglieder erfahren, was rechtlich in Bezug auf die Arbeitszeit gilt und in welchen Fällen man sich wehren kann.