1. Home
  2. Rechtslexikon
  3. Pendlerabzug

Pendlerabzug

Von
Veröffentlicht am 02.03.2020

Sowohl bei der Direkten Bundessteuer wie auch in allen Kantonen können unselbstständig erwerbende Arbeitnehmer die für die Einkommenserzielung notwendigen Berufskosten in der Steuererklärung abziehen. Dazu gehören die Kosten für den Arbeitsweg, also die Strecke zwischen Wohn- und Arbeitsort.

Grundsätzlich kann man die Kosten für das öffentliche Verkehrsmittel abziehen. Wer das Privatauto benützt, kann ebenfalls die Kosten geltend machen, die bei Benutzung des ÖVs anfallen würden. Nur bei Vorliegen von bestimmten Gründen können Arbeitnehmende die Kosten des Privatfahrzeugs abziehen.

Seit dem Steuerjahr 2016 ist der Pendlerabzug bei der Direkten Bundessteuer auf maximal 3000 Franken beschränkt. Die Kantone können selber entscheiden, ob sie die zum Abzug zugelassenen Fahrtkosten ebenfalls beschränken wollen oder nicht.

Mehr zu Steuererklärung bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Alle Jahre wieder muss die Steuererklärung ausgefüllt werden. Guider informiert informiert seine Mitglieder darüber, welche Fristen bei den Steuern gelten, wie viel Alleinstehende sowie Verheiratete an Bundessteuern zahlen und wie man sich gegen eine Steuerveranlagung wehren kann.