1. Home
  2. Autobahn: Rechts vorbeirollen ist jetzt erlaubt

AutobahnRechts vorbeirollen ist jetzt erlaubt

Ein Autofahrer, der bei dichtem Verkehr auf der Autobahn rechts an anderen Autos vorbeigerollt ist, musste bislang eine happige Busse befürchten. Diese Praxis hat nun ein Ende.

Das Rechtsvorbeirollen galt bisher wie das Rechtsüberholen als grobe Verkehrsregelverletzung - nebst Geldstrafe und Busse drohte ein Ausweisentzug.

Von aktualisiert am 14. Juni 2018

Update vom 14. Juni 2018

Eine Motion von FDP-Nationalrat Thierry Burkart forderte, dass Autofahrer zukünftig auch rechts vorbeifahren dürfen. Diese Massnahme führe zu mehr Platz auf der Strasse und flüssigerem Verkehr, so Burkhart. Nach dem Nationalrat hat gestern auch der Ständerat den Vorstoss angenommen. Nun arbeitet der Bundesrat eine Vorlage aus.

Der Autofahrer K.* ist auf einer Autobahn im Kanton Bern bei dichtem Kolonnenverkehr unterwegs. Dabei fährt er ohne zu beschleunigen mit einer Geschwindigkeit von knapp 90 km/h rechts an zwei Fahrzeugen vorbei. Dies, weil beide Personenwagen aufgrund des dichten Verkehrs auf ihrer Spur leicht abbremsen mussten. Obwohl K. vor dem Berner Obergericht darauf plädierte, dass kein grob fahrlässiges oder rücksichtsloses Verhalten vorliege, ist er wegen grober Verkehrsregelverletzung zu einer Geldstrafe von insgesamt 4650 Franken verurteilt worden.

Dagegen reichte K. Rekurs ein beim Bundesgericht – und prompt revidierte dieses das Urteil. «Das passive Rechtsvorbeifahren bei dichtem Verkehr ist mittlerweile eine alltägliche Situation, die sich kaum vermeiden lässt», schreibt das Bundesgericht in seinem Urteil vom 3. März 2016 (6B_374/2015). Im Gegensatz zum eigentlichen Rechtsüberholen tauche das rechts auf der Normalspur fahrende Auto in diesem Fall nicht plötzlich und unvermittelt auf, sondern bewege sich mit konstanter Geschwindigkeit fort. Deswegen sei die Beschwerde gutzuheissen.

Realitätsfremde Praxis abgeschafft

Für Daniel Leiser, Experte für Verkehrsrecht im Beobachter-Beratungszentrum, hat das Bundesgericht den einzig vernünftigen Entscheid gefällt: «Konkret war es bisher bei dichtem Berufs- oder Ferienverkehr auf der Autobahn verboten, sein Fahrzeug rechts vorbeirollen zu lassen. Diese völlig realitätsfremde Praxis hat das Bundesgericht nun endlich wieder abgeschafft.»

Nach wie vor als grobfahrlässig gilt das eigentliche Rechtsüberholen auf der Autobahn: Damit ist «das vorsätzliche Ausscheren auf die Normalspur zum Zweck des Überholens» gemeint.

* Name anonymisiert

 

Dieser Artikel wurde am 22. März 2016 publiziert. 

SMS-Dialog - Hauptverkehrshadern

loading...

Rechtsvorbeifahren auf dem Pannenstreifen, wenn man im Stau steht. Erlaubt oder nicht?

Guider Logo

Mehr zu Verkehrsregeln bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Zu Verkehrsregeln existieren viele Mythen bei Fahrzeuglenkern. Guider räumt mit Unsicherheiten auf: Mitglieder informieren sich hier nicht nur über aktuelle Änderungen im Strassenverkehrsrecht, sondern sehen zum Beispiel auch im Bussenkatalog, wie hoch die Geldstrafe je nach Geschwindigkeitsüberschreitung ist.

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

10 Kommentare

Sortieren nach:
Ulrich Konrad Schweizer
Das wichtigste Prinzip bei mehreren Spuren muss sein: "keepe your lane" wie das in den USA Gesetz ist. Das heisst, wer die Spur wechselt hat prinzipiell keinen Vortritt und trägt die volle Verantwortung. Wenn einer von der linken in die rechte Spur wechselt, an einem oder mehreren Fahrzeugen vorbeifährt und dann wieder auf die linke Spur wechselt, so heisst das, dass jemand völlig ungerechtfertigt die linke Spur blockiert und hart gebüsst werden müsste.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

Rudi
Wer dem Entscheid des Bindesgerichtes glaube schenkt glabt auch an den Weihnachtsmann. Die Polizei büsst genau gleich und will die Kassen füllen uns ihren EGO zeigen. Selber Ausweis weg und zu wenig Geld sich einen Juristen zu nehmen gegen diese Kreaturen.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

Peter
Das macht Sinn, wenn es wirklich langsamer, stockender Verkehr ist, wo man auf der rechten Spur vorsichtig! zum vorderen Fahrzeug aufschliessen kann. Es ist aber immer noch lange keine Berechtigung zum rechts überholen oder rechts schneller vorbeifahren, wenn nicht wirklich dichter Verkehr ist. Und weiter heisst keine Busse bekommen noch lange nicht, wir die Schuldfrage bei einem allfälligen Unfall dann ist. Bleibt bei dichtem Verkehr doch einfach auf eurer Spur und seid beim rechts vorbeifahren entsprechend Vorsichtig. Auch der Verkehrsfluss ist so am besten.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

David Müller
Bei Kolonnenverkehr auf einer 3 spurigen Autobahn fahre ich immer auf der linken Spur. Denn wenn ich auf der rechten Spur weiterfahre und links jemand bremst, gilt das als Rechtsüberholen. Dann bleibe ich lieber links und werde sowieso nicht gebüsst, anstatt rechts zu fahren und das Billett abzugeben.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.