1. Home
  2. Wohnen
  3. Garten & Balkon
  4. Fruchtfliegen bekämpfen : Macht die Fliege!

Fruchtfliegen bekämpfen Macht die Fliege!

Frische Chriesi, saftige Nektarinen und süsse Beeren: Selten ist die Früchteschale so farbig und vielseitig wie im Sommer. Das freut aber nicht nur uns. Fruchtfliegen kommen scheinbar aus dem Nichts und vermehren sich in Windeseile. Wie wird man sie wieder los?

Schneiden Sie eine Zitrone auf und versehen Sie diese mit Nelken – Fruchtfliegen fliehen vor dem Duft.
Von aktualisiert am 05. Februar 2018

Sobald es richtig warm ist, machen sich Fruchtfliegen auf die Suche nach geeigneten Brutplätzen. Diese finden sie meist schon auf Obstplantagen oder indem sie durch geöffnete Fenster in Wohnungen fliegen. Damit die Larven nach dem Schlüpfen optimal versorgt sind, legt das Weibchen seine rund 400 Eier am liebsten in überreifes Obst, dessen Geruch es bereits aus weiter Distanz wahrnimmt. So wimmelt es in der Küche innert kürzester Zeit von Fliegen. Glücklicherweise übertragen diese keine Krankheiten und sind leicht wieder loszuwerden.

8 Tipps gegen Fruchtfliegen

  

 

  1. Druckstellen und überreife Früchte meiden
    Fruchtfliegen werden durch überreife Früchte angezogen, die das Reifegas Ethylen ausstossen. Sind die Früchte bereits angerissen oder faulen, legen die Fliegen ihre Eier ins Fruchtfleisch. Achten Sie deshalb schon beim Kauf auf möglichst frisches und unversehrtes Obst.
  2. Obst im Kühlschrank lagern
    Einige Obstsorten können Sie problemlos im Kühlschrank aufbewahren und so vor Fruchtfliegen verstecken. Aber Vorsicht: Nicht alle Früchte mögen die Kälte.  
  3. Regelmässig lüften
    Durch regelmässiges Lüften können Gase und Lockstoffe von Früchten, Kompost und Abfall aus der Küche entweichen.
  4. Früchte abdecken
    Schutzhauben, engmaschige Netze und Baumwolltücher helfen, Fruchtfliegen zurückzuhalten. Achten Sie darauf, dass die Früchte trotzdem genügend Sauerstoff erhalten.
  5. Abfall entsorgen
    Besonders gerne verstecken sich Fruchtfliegen im Kompost. Verwenden Sie deshalb nur einen Behälter mit Deckel und leeren Sie diesen möglichst häufig. Auch Abfallsäcke sollten nicht offen in der Küche stehen und schnell entsorgt werden, sobald sie voll sind.
  6. Küche sauber halten
    Lassen Sie keine Getränke offen stehen, räumen Sie dreckiges Geschirr in den Geschirrspüler und reinigen Sie die Ablagen regelmässig.
  7. Düfte streuen
    Frische Kräuter wie Basilikum und aufgeschnittene Zitronen mit einigen Gewürznelken halten Fruchtfliegen fern.
  8. Fliegenfallen aufstellen
    Fliegenfallen aus dem Handel funktionieren entweder auf der Basis einer Lockflüssigkeit oder eines Klebstoffs, an dem die Fliegen hängen bleiben. Selber basteln ist jedoch genauso effektiv und günstiger (siehe Box).

Fliegenfallen basteln

Füllen Sie eine kleine Schale mit Wasser, Essig, Spülmittel und Zucker. Der Geruch lockt die Fruchtfliegen an. Durch das Spülmittel verliert das Wasser seine Oberflächenspannung und die Fliegen ertrinken. Ebenfalls selber bauen können Sie eine Trichterfalle: Formen Sie aus Papier einen Trichter mit möglichst kleiner Öffnung, kleben Sie die Enden zusammen und setzen Sie den Trichter auf einen Behälter mit Lockflüssigkeit. Nun kommen die Fliegen problemlos in den Trichter, finden aber nicht mehr hinaus.

Wer die Fliegen nicht töten möchte, legt eine Bananenschale in ein kleines Plastiksäckchen, wartet bis sich die Fliegen darin gesammelt haben und bringt sie dann ins Freie.