Die meisten Wintersportler erfahren es erst an der Talstation: Über die Festtage, also vom 26. Dezember bis zum 3. Januar, kostet die Tageskarte für das Skigebiet Flims-Laax-Falera 100 anstatt 76 Franken. «Es hat neben den Pisten sowie in den umliegenden Skigebieten praktisch keinen Schnee. Darum müssen wir den zu erwartenden Ansturm kanalisieren», sagt die Frau an der Kasse.

Es gibt zwei Alternativen zum 100-Franken-Ticket: Entweder kauft man einen Drei- oder Sechs-Tages-Pass für den regulären Preis und bezieht die restlichen Tage erst im Verlaufe des Winters. Oder man gibt die Tageskarte bis 11:00 Uhr wieder an der Kasse ab und erhält 40 Franken zurück («Sonnenaufgangsticket»). Dafür seien die Pisten bereits ab 07:30 Uhr und damit eine Stunde früher geöffnet als normalerweise.

Die Gäste sollen verteilt werden

«Es ist uns ein grosses Anliegen, den Hotelgästen, Ferienwohnungseigentümer und Einheimischen der Region sowie unseren Saisonabo-Besitzern ein qualitativ hochwertiges Pistenangebot am Berg bieten zu können», begründeten die Betreiber den Entscheid in einem Communiqué. «Ziel ist es, dass sich die Gästefrequenzen am Berg über den Tag besser verteilen.»

Zumindest am 26.Dezember konnte von Besucheransturm indes keine Rede sein: An keiner einzigen Anlage musste man länger als eine Minute anstehen. Das Skigebiet verzeichnete 7129 Eintritte – normalerweise sind es über die Festtage zwischen 15’000 und 20’000.

«Skifahren wie im April»

Viele Besucher ärgern sich über diese Preispolitik, andere bezeichnen sie als «clever». In normalen Jahren sind die Weihnachtstage für Skigebiete die umsatzstärksten im ganzen Winter – doch da der Schnee ausbleibt, bleiben auch die Kunden aus.

«Wenn man vergisst, dass es Ende Dezember ist, kann man es geniessen», sagte ein zufriedener Skifahrer auf dem Sessellift, «es ist wie Skifahren im April. Am Vormittag sind die Pisten tiptop.» Eine Frau, die am Pistenrand wandert, ist dagegen unzufrieden: «Ich verstehe nicht, dass die Skigebiete so viel beschneien. In einem kalten und verregneten Sommer können die Badeanstalten ja auch nicht einfach die Flüsse wärmen, damit man baden kann. Die Skigebiete sollen das Klima respektieren. Wenn es nicht schneit, dann muss man andere Aktivitäten anbieten.»

Anzeige

Tipp: Snow’n’Rail

Für Tagesausflüge in Skigebiete lohnt es sich, den Skipass direkt am SBB-Schalter oder auf www.sbb.ch zu lösen. Zusammen mit der Anreise erhält man 20 Prozent Rabatt.

  • Beispiel: Für die Hin- und Rückfahrt nach Flims ab Zürich HB inklusive Tageskarte bezahlt eine erwachsene Person mit Halbtax CHF 105.60. Mit einem GA kostet die Tageskarte gar nur CHF 60.80.