Ich koche, seit ich zwölf bin. Und zwar immer schon gerne. Das verdanke ich meinem Vater, der, von Haus aus Chemiker, nicht nur ein hervorragender (Freizeit-)Koch war, sondern mich auch von klein auf in der Küche gewähren liess. Selbst teuerste Zutaten wie Rindsfilet vertraute er mir an – manchmal fast schon fahrlässig.

Das erste Rezept in der neuen Beobachter-Rubrik «Haefelys Töpfe» ist deshalb ihm gewidmet. Wegen dieser Chässchnitten luden sich verschiedene Freunde des Hauses jeweils gleich selber ein, wohl nicht zuletzt wegen seines geradezu unbekümmerten Einsatzes von Cognac…

Chässchnitte «De luxe»

Quelle: Dominic Büttner

Preis: unter 20 Franken (ohne Cognac)

  • 300 Gramm Appenzeller Käse
  • 300 Gramm Tilsiter
  • 4 Eier
  • 4 Scheiben Frühstücksspeck
  • Muskatnuss, gerieben
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Pfund Ruchbrot
  • Cognac
  • Butterschmalz zum Braten

Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Den Käse entrinden, raffeln und in eine Schüssel geben. 4 Eier dazugeben und alles gut mischen. Nach Belieben mit Muskatnuss und Pfeffer abschmecken. Salz braucht es im Normalfall nicht, da der Käse meist genügend Salz enthält.

  • Vom Brot vier fingerdicke Scheiben schneiden, diese üppig mit Cognac beträufeln. Für Kinder lässt man den Alkohol natürlich weg. Als Alternative kann man zum Beispiel etwas Süssmost nehmen.

  • Die Brotscheiben auf beiden Seiten mit der Käse-Ei-Masse dick bestreichen und je mit einer Speckscheibe umwickeln.

  • In heissem Butterschmalz auf jeder Seite 7 Minuten braten. Mit einem bunten Salat servieren.

Anzeige