Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: unter 30 Franken

  • 500 Gramm Pouletbrust, gewürfelt
  • 4 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Limone, Abrieb und Saft getrennt
  • 1 Teelöffel Sambal Oelek
  • 500 Gramm weisse Spargeln
  • 500 Gramm grüne Spargeln
  • 2 Stück Würfelzucker
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 Mango
  • frischer Koriander
  • 1 rote Zwiebel, in feinste Ringe geschnitten
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung

Zeitaufwand: 40 Minuten

  • Poulet in 2 Esslöffeln Sesamöl, dem Sambal Oelek und dem Limonenabrieb marinieren.

  • 2 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Butter, 2 Stück Würfelzucker und 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen. Weisse Spargeln gründlich schälen, bei den grünen Spargeln nur die Enden grosszügig abschneiden. In 3 Zentimeter lange Stücke schneiden und im kochenden Wasser 12 Minuten garen. Dann in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben.

  • Mango schälen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden, Koriander zerzupfen.

  • Pouletfleisch in Sonnenblumenöl scharf anbraten, salzen.

  • Alles mit den gut abgetropften Spargeln und der Zwiebel mischen.

  • Für die Salatsauce 2 Esslöffel Sesamöl mit dem Limonensaft und Salz nach Belieben mischen, auf 1 Deziliter mit Sonnenblumenöl ergänzen. Über den Salat geben.
Anzeige

Tipp

Schale und Abschnitte der Spargel müssen nicht im Abfall landen – zumindest nicht sofort. Sie können etwa eine halbe Stunde in Wasser ausgekocht werden. Abgeseiht und mit Salz abgeschmeckt, ergibt sich eine feine Spargelbouillon, die als Grundlage für eine Spargelsuppe oder für einen Spargelrisotto dient. Wird der Sud nicht sofort benötigt, kann man ihn einfrieren. Er hält sich problemlos einige Monate.