Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: unter 30 Franken

  • 500 Gramm Pouletbrust, gewürfelt
  • 4 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Limone, Abrieb und Saft getrennt
  • 1 Teelöffel Sambal Oelek
  • 500 Gramm weisse Spargeln
  • 500 Gramm grüne Spargeln
  • 2 Stück Würfelzucker
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 Mango
  • frischer Koriander
  • 1 rote Zwiebel, in feinste Ringe geschnitten
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung

Zeitaufwand: 40 Minuten

  • Poulet in 2 Esslöffeln Sesamöl, dem Sambal Oelek und dem Limonenabrieb marinieren.

  • 2 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Butter, 2 Stück Würfelzucker und 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen. Weisse Spargeln gründlich schälen, bei den grünen Spargeln nur die Enden grosszügig abschneiden. In 3 Zentimeter lange Stücke schneiden und im kochenden Wasser 12 Minuten garen. Dann in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben.

  • Mango schälen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden, Koriander zerzupfen.

  • Pouletfleisch in Sonnenblumenöl scharf anbraten, salzen.

  • Alles mit den gut abgetropften Spargeln und der Zwiebel mischen.

  • Für die Salatsauce 2 Esslöffel Sesamöl mit dem Limonensaft und Salz nach Belieben mischen, auf 1 Deziliter mit Sonnenblumenöl ergänzen. Über den Salat geben.
Anzeige

Tipp

Schale und Abschnitte der Spargel müssen nicht im Abfall landen – zumindest nicht sofort. Sie können etwa eine halbe Stunde in Wasser ausgekocht werden. Abgeseiht und mit Salz abgeschmeckt, ergibt sich eine feine Spargelbouillon, die als Grundlage für eine Spargel­suppe oder für einen Spargelrisotto dient. Wird der Sud nicht sofort benötigt, kann man ihn einfrieren. Er hält sich problemlos einige Monate.