Sein erstes Fest als Hochzeitsplaner führte Michael Zangger mitten in der Pandemie durch. Zwei Frauen sagten Ja zueinander, eine registrierte Partnerschaft. «Es war wunderschön», erinnert sich der 30-Jährige. Vierzig Gäste in einer Fischerstube am Bodensee, coole Band, super Stimmung.

«Jetzt wollen die beiden das genau gleiche Fest noch einmal machen», freut sich der gebürtige Berner Seeländer, der aus Liebe zu seinem Partner nach Zürich gezogen ist. Aber diesmal wollen die Frauen heiraten. Der «Ehe für alle» sei Dank, seit Juli 2022 in Kraft.

Als Wedding-Planner hat man normalerweise keine Stammgäste. Michael Zangger ist glücklich: dieselbe Location, die gleiche Band, wieder vierzig Gäste, derselbe Blumenschmuck – «so romantisch». Schon als Kind schwärmte er für prächtige Hochzeiten à la Sissi. 2021 eröffnete er sein eigenes Geschäft, PassionUp Weddings. Es läuft bestens. Obwohl, fügt Zangger an, «viele die Ehe immer mehr hinterfragen».

Mehr für Sie