1. Home
  2. Familie
  3. Scheidung: Muss er das Darlehen nun zurückerstatten?

ScheidungMuss er das Darlehen nun zurückerstatten?

Frage: Meine Eltern gaben meinem Mann vor einigen Jahren, als er sich selbständig machte, 30'000 Franken als Starthilfe. Muss er nun nach unserer Scheidung das Geld zurückgeben?

Ob ein finanzieller Zustupf im Fall der Scheidung zurückbezahlt werden muss, hängt davon ab, ob es sich um ein Darlehen oder eine Schenkung handelte.

Von aktualisiert am 11. August 2017

Es kommt darauf an, was Ihre Eltern und Ihr Mann damals miteinander vereinbart haben. Waren die 30'000 Franken ein Darlehen oder eine Schenkung an Ihren Mann?

Wenn Ihre Eltern das Geld zurückwollen, müssen sie beweisen, dass es ein Darlehen war – dass also damals mit Ihrem Mann ausdrücklich oder stillschweigend vereinbart wurde, dass das Geld irgendwann zurückzuzahlen sei. Als Beweismittel kommen insbesondere ein entsprechendes Schriftstück oder Zeugen in Frage.

Der Richter hat bei der Beweiswürdigung des Weiteren auch die Beziehung zwischen den Parteien und die allgemeine Lebenserfahrung zu berücksichtigen. Das «Schwiegersohnverhältnis» lässt meines Erachtens sowohl eine Schenkung wie auch ein Darlehen als möglich erscheinen. Allerdings ist es sicher nicht üblich, dass 30'000 Franken einfach verschenkt werden.

Guider Logo

Checkliste «Darlehensvertrag» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Wollen Sie jemandem ein Darlehen geben, bietet ein schriftlicher Vertrag mehr Sicherheit. Mitglieder von Guider erfahren mithilfe der Checkliste «Darlehensvertrag: Die wichtigsten Punkte» woran sie beim Aufsetzen der Vereinbarung denken sollten.

Buchtipp

Scheidung

Faire Regelungen für Kinder – gute Lösungen für Wohnen und Finanzen

Mehr Infos

Scheidung