Das ist richtig, Ihre AHV-Rente wird bei einem zweijährigen Vorbezug lebenslang um 13,6 Prozent gekürzt. Bei einer maximalen Altersrente AHV-Rente Was heisst voll, was maximal? von 2370 Franken monatlich sind das 322.60 Franken weniger.

Die Sozialbehörde spart sich mit Ihrer Frühpen­sionierung die Sozialhilfe für zwei Jahre. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe unterstützt diese Praxis. Sie werden sich fragen: weshalb?

Als Sozialhilfeempfängerin erhalten Sie mit der Frühpensionierung in der Regel auch Ergänzungsleistungen – zusätzlich zur AHV-Rente. Ergänzungsleistungen berechnen sich aufgrund des Lebensbedarfs. Dabei wird das Einkommen den Ausgaben gegenübergestellt.

Somit ist es gleichgültig, ob Sie nun eine gekürzte oder ungekürzte AHV haben: Sie behalten immer Ihren ­Lebensbedarf. Bei einer Rentenkürzung von 322 Franken wird dieser Betrag mit ­zusätzlichen Ergänzungsleistungen von 322 Franken aufgefangen.

Ob Sie sich also mit 62 oder 64 pensionieren lassen – unter dem Strich erhalten Sie gleich viel.

Buchtipp
Wenn das Geld nicht reicht
Wenn das Geld nicht reicht
Mehr Infos
Anzeige

Beitragslücken vermeiden

loading...

Beitragslücken können sich schnell auswirken. Bei einer angepassten Maximalrente von 2370 Franken (Stand: 2020) sind das pro Fehljahr monatlich 54.50 Franken weniger.

Quelle: Brightcove

Mehr zu Ergänzungsleistungen bei Guider

Um Ergänzungsleistungen (EL) zu beziehen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Guider zeigt Beobachter-Abonnenten nicht nur, welche das sind, sondern führt auch mit Fallbeispielen auf, welche Auswirkungen eine Hausübertragung hat und welche Rechtsmittel bei einem negativen Entscheid offenstehen.

Anzeige

«Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox»

Jasmine Helbling, Redaktorin

Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox

Der Beobachter Newsletter