Wann muss ich in Quarantäne?

Wenn Sie länger als eine Viertelstunde mit einer Person zu tun hatten, die positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, und weniger als zwei Meter Abstand zu ihr hatten, sollten Sie Ihren Gesundheitszustand überwachen. Sie müssen sich aber nur dann in Selbst-Quarantäne begeben, wenn Sie mit der betreffenden Person im gleichen Haushalt leben oder eine intime Beziehung haben. Selbst-Quarantäne heisst, dass Sie ab dem Tag der Diagnose der Person fünf Tage lang jeglichen Kontakt zu Ihren Mitmenschen meiden.

Wer Symptome wie Fieber, Husten oder Atemwegsprobleme hat, die vom Coronavirus Covid-19 Was Sie über das Coronavirus wissen müssen verursacht sein könnten, soll zehn Tage lang den Kontakt zu Mitmenschen meiden. Das BAG nennt das Selbst-Isolation. 

Muss ich die Behörden informieren, wenn ich mich in Quarantäne oder Isolation begebe?

Nein, müssen Sie nicht. 

Muss ich meinen Arzt kontaktieren?

Wenn Sie Symptome haben und zu einer Risikogruppe gehören, sollten Sie umgehend einen Arzt kontaktieren. Zur Risikogruppe gehört, wer über 65 Jahre alt ist oder unter Bluthochdruck Bluthochdruck Lautlose Gefahr , Herz-Kreislauf-Beschwerden, Krebs oder chronischen Atemwegserkrankungen leidet. Auch Menschen mit Erkrankungen, die das Immunsystem Abwehrkräfte Was stärkt unser Immunsystem? schwächen, gehören zu dieser Gruppe.

Wenn Sie nicht zur Risikogruppe gehören, sollten Sie sich erst bei einem Arzt oder einer Ärztin melden, wenn sich die Symptome verschlimmern, beispielsweise wenn Sie Atemnot bekommen.

Worauf muss ich achten, wenn ich in Quarantäne bin?

Weil Sie das Virus übertragen können, obwohl Sie noch keine Symptome haben, sollten Sie Kontakt zu anderen Personen vermeiden.
Das heisst:

  • Das Zuhause nicht verlassen: Das gilt vor allem, wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus oder einem stark bewohnten Quartier leben. Sonst dürfen Sie grundsätzlich draussen spazieren gehen, solange Sie weiterhin den Kontakt zu Mitmenschen meiden und keine anderen Gebäude betreten. Das BAG empfiehlt, draussen eine Schutzmaske Schutz vor Coronavirus Der Masken-Mythos zu tragen, wenn das möglich ist. 
  • Lassen Sie sich Lebensmittel und andere unverzichtbare Produkte vor die Haustür liefern. Wenn das Freunde oder Bekannte übernehmen, sollte das immer die gleiche Person sein. So soll die Ausbreitung des Virus auf viele Personen verhindert werden.
  • Wer nicht alleine lebt, soll sich in einem einzigen Zimmer einrichten und dieses nur wenn nötig verlassen. Essen Grippe & Co. Es muss nicht immer Zwieback sein Sie auch in diesem Zimmer und vergessen Sie nicht zu lüften.
  • Haushaltsgegenstände sollten Sie regelmässig reinigen und nicht mit Mitbewohnern teilen. Wenn Sie Teller, Besteck oder Gläser von Hand abwaschen, sollten Sie immer Wasser und Spülmittel benutzen. Desinfizieren Keimschleudern «Putzen Sie das WC immer zuletzt!» Sie Gegenstände, die verschiedene Personen häufig anfassen, wie etwa Türklinken, regelmässig.
  • Kleider, Bettwäsche und Handtücher sollten Sie ebenfalls nicht teilen und regelmässig reinigen. Wenn sich Ihre Waschmaschine nicht in der Wohnung befindet, waschen Sie von Hand, aber mit Waschmittel.
  • Allgemein gilt: regelmässig Hände waschen Hygiene Hände gut, alles gut .
  • Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand. Dabei kann es helfen, ein Tagebuch zu führen. Husten, Fieber, Unwohlsein, Muskelschmerzen oder Atemprobleme können ein Anzeichen für das Coronavirus Coronavirus Werden nun die Medikamente knapp? sein. 
  • Wenn Sie Symptome haben, begeben Sie sich in Selbst-Isolation.
Anzeige

Was muss ich in der Isolation beachten?

In der Selbst-Isolation gelten die gleichen Massnahmen wie in der Selbst-Quarantäne. Einige kommen noch hinzu:

  • Benutzen Sie ein eigenes Badezimmer. Wenn das nicht möglich ist, reinigen Sie Waschbecken, Toilette und Dusche nach jedem Gebrauch mit Desinfektionsmittel.
  • Reinigen Sie einmal täglich alle berührten Oberflächen mit Desinfektionsmittel.
  • Entsorgen Sie benutzte Taschentücher in einem separaten Abfalleimer in dem Zimmer, in dem Sie sich aufhalten. Das gilt für alle Abfälle, die mit Körperflüssigkeiten in Berührung gekommen sind. Am besten steckt man diese in einen separaten Abfallsack und diesen dann in den Hausmüll.
  • Informieren Sie Personen, mit denen Sie engen Kontakt hatten, darüber, dass sie ihren Gesundheitszustand überwachen und sich bei Symptomen in Selbst-Isolation begeben sollen.

Kann ich meine Haustiere noch selbst betreuen?

Wenn Sie sich in Quarantäne befinden, können Sie sich weiterhin selbst um Ihre Haustiere Haustiere Welches Tier passt zu mir? kümmern. Wenn die Tiere raus müssen, dann gehen Sie nur kurz nach draussen und halten Sie die Tiere angeleint. Am besten fragen Sie Bekannte oder Freunde, ob sie das Gassigehen für Sie übernehmen können. Wenn das nicht möglich ist, halten Sie dabei Abstand zu anderen Personen.

Wenn Sie sich in Isolation befinden und Symptome zeigen, sollten Sie den Kontakt zu Ihren Haustieren möglichst vermeiden. Lassen Sie die Tiere von einer gesunden Person betreuen.

Wann endet die Selbst-Quarantäne?

Wenn Sie symptomfrei geblieben sind, endet die Quarantäne nach zehn Tagen. 

Wann endet die Selbst-Isolation?

Die Isolation endet frühestens nach zehn Tagen oder 48 Stunden, nachdem Ihre Symptome verschwunden sind. Dann dürfen Sie sich selbst aus der Isolation «entlassen». Dazu brauchen Sie laut BAG keine behördliche Erlaubnis.

Anzeige

Muss ich Ferientage beziehen, wenn ich mich in Quarantäne begebe und nicht arbeiten kann?

Diese Frage kann nicht abschliessend geklärt werden, weil es zur Quarantäne keine rechtlichen Regelungen Arbeit, Reisen, Events & Co. Rechtliche Fragen zum Coronavirus gibt. Wer in Quarantäne ist, ist nicht krank, kann also kein Arztzeugnis Krankheit Zum Arzt, weils der Chef so will vorlegen. Dana Martelli vom Beobachter-Beratungszentrum rät: «Wir empfehlen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, gemeinsam einen Kompromiss zu suchen. Die Situation ist schwierig, weil sie von keinem der beiden verschuldet ist.»

Mehr zu Arbeitsunfähigkeit bei Guider

Welche Pflichten haben Angestellte gegenüber der Firma, wenn sie krank werden? Kann man sich auch bei der Arbeit abmelden, wenn das Kind erkrankt ist? Beobachter-Abonnenten erhalten bei Guider Antworten zu diesen und weiteren Fragen.

«Die besten Artikel – Woche für Woche»

Judith Schönenberger, Online-Redaktorin

Die besten Artikel – Woche für Woche

Der Beobachter Newsletter