SOS Beobachter

Helfen, wo sonst niemand hilft

Die Stiftung SOS Beobachter unterstützt seit über 40 Jahren armutsbetroffene Menschen in der Schweiz. Die Hilfe erfolgt rasch und unbürokratisch. Es wird bei jeder einzelnen Spende sichergestellt, dass das Geld am richtigen Ort ankommt und die Spende eine Notlage nachhaltig löst oder lindert.
SOS Beobachter

Dank der Nähe zum Beobachter kann die Stiftung SOS Beobachter die Kosten tief halten und Spendengelder bei armutsbetroffenen Menschen einsetzen. Die Kosten für Administration und Fundraising betragen nur rund 16 Prozent der gesamten Ausgaben (Empfehlung Zewo maximal 30 Prozent). Dabei gibt die Stiftung für Fundraising selber maximal 5 Prozent im Verhältnis zu allen Zuwendungen aus.

people.svg

75'000

Menschen unterstützt seit 1980

spenden.svg

1'800'000

Franken gesammelt im 2023

anfragen.svg

2'301

Gesuche bearbeitet im 2023

Hinter SOS Beobachter steht die Geschäftsstelle mit Beat Handschin (Geschäftsführer), Brigitte Marchesi Uhl, Tenzing Nehnang, Belinda Keller, Rebecca Lüthi, Corinne Kaufmann (alle Fallbearbeitung) und der Stiftungsrat mit Michael Moersch als Präsident.
Wer wir sind

Hinter SOS Beobachter steht die Geschäftsstelle mit Beat Handschin (Geschäftsführer), Brigitte Marchesi Uhl, Tenzing Nehnang, Belinda Keller, Rebecca Lüthi, Corinne Kaufmann (alle Fallbearbeitung) sowie der Stiftungsrat.

Mehr erfahren

Tätigkeitsberichte und Jahresrechnungen

Der Stiftungsrat der Stiftung SOS Beobachter hat beschlossen, die Tätigkeitsberichte, die jährlich der Eidgenössischen Stiftungsaufsicht einzureichen sind, ab 2014 öffentlich zugänglich zu machen. Seit 2020 sind auch die Berichte der Revisionsstelle mit Jahresrechnung auf unserer Website ersichtlich.

Zu den Tätigkeitsberichten

Illustration mit Rettungsring und SOS in Morse Code auf blauem Hintergrund. Eine aus Syrien geflüchtete Gymnasiastin hat Angst, dass ihre Brille beim Fussballspielen kaputt geht – denn für Ersatz hat sie kein Geld. Jetzt zahlt ihr SOS Beobachter Kontaktlinsen für ein Jahr.
Wie wir arbeiten

Dank dem Fachwissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung und dank Unterstützung des Beratungszentrums des Beobachters können wir dafür garantieren, dass finanzielle Hilfe nur dann erfolgt, wenn die Gesuche gerechtfertigt sind und die ausbezahlten Gelder nachhaltig helfen.

Selbstverständlich prüfen wir auch, ob die öffentliche Hand oder Sozial- und andere Versicherungen zur Lösung eines Problems beigezogen werden müssen. Unsere Hilfe ist stets subsidiär.

Wie Sie uns erreichen können

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder persönlich unter der Telefonnummer 058 269 21 21. Falls Sie uns einen Brief schreiben möchten, schicken Sie diesen an: Stiftung SOS Beobachter, Flurstrasse 55, 8021 Zürich.

Unsere Kontodaten
IBAN CH84 0900 0000 8000 0070 2
Empfängerin: Stiftung SOS Beobachter, Postfach, 8021 Zürich

Andere Möglichkeiten zu spenden und zusätzliche Informationen finden Sie weiter unten.

Wie sich Unterstützte bedanken

quote_6.svg

SOS Beobachter hat einem Armutsbetroffenen neue Kleider finanziert.

«Ich möchte mich bei Ihnen in allerhöchster Form bedanken für die Gutheissung und Spende für Winter- und Berufskleidung. Diese hat mir ermöglicht, mich für anstehende Bewerbungsgespräche einzukleiden, was mir äusserst am Herzen liegt, um wieder ins Berufsleben zurückzufinden, mit dem Ziel wieder auf eigenen Beinen zu stehen und unabhängig zu sein. Auch konnte ich noch Kleidung für den Winter anschaffen, was tatsächlich dringend nötig war.»

quote_5.svg

SOS Beobachter hat einer AHV-Rentnerin, die an Arthrose leidet, ein neues, ergonomisches Bett finanziert.

«Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei allen, die mitgeholfen haben, mir dieses wunderbare neue Schlafgefühl zu ermöglichen. Für mich ist es das wertvollste Geschenk, das ich je erhalten habe, denn endlich, nach über zehn Jahren, weiss ich wieder, wie es ist, so liegen zu können, dass nichts mehr noch zusätzlich auf meinen von Arthrose geplagten Rücken und die Schultern drückt. Es ist einfach wunderbar.»

quote_7.svg

Eine IV-Rentnerin wollte sich zur Sozialhundehalterin weiterbilden lassen, damit sie eine sinnvolle Beschäftigung hat und gleichzeitig anderen Menschen helfen kann. Die Stiftung SOS Beobachter kam für die Kosten der Weiterbildung auf.

«Hiermit bedanke ich mich ganz, ganz herzlich für die Übernahme der Kosten für die Ausbildung zur Sozialhundehalterin, die ich dank Ihnen mit meinem Hund habe machen können. Nun habe ich diese abgeschlossen und freue mich sehr. Im Moment sind wir in einem Altersheim am Einsätzemachen, und ich bemühe mich darum, noch einen weiteren Ort zu finden.»

Weitere Danksagungen

Was Fachleute über die Stiftung sagen

quote_2.svg

«Die Kollaboration mit der Stiftung SOS Beobachter ist von grosser Bedeutung, da sie uns erlaubt, bei verschiedenen Personen präventiv zu intervenieren, bevor es zu einer Verschuldung kommt. Die Präventionsstelle der Stadt Biel möchte vor allem prekäre Situationen verbessern, und dank SOS Beobachter können wir dies Hand in Hand erreichen. Angesichts der zunehmenden Armut in der Schweiz macht diese Zusammenarbeit Sinn.»

Florian P.
Sozialarbeiter, Präventionsdienst Stadt Biel
Juni 2023

quote_4.svg

«Ich weiss nicht, ob Sie sich vorstellen können, was es für Menschen wie meine Klientin bedeutet, von Ihnen so wertvolle Unterstützung zu erhalten. Ich wüsste nicht, wohin sie sich sonst hätte wenden können. Vielen herzlichen Dank dafür!»

Johanna Sidler
Freiwillige Begleiterin von Flüchtlingen für SRK Biel
August 2022

quote_3.svg

«Wir schätzen die Zusammenarbeit mit SOS Beobachter sehr. Unser Klientel befindet sich oft in schwierigen finanziellen Situationen. Diese konnten durch die rasche und unkomplizierte Hilfe von SOS Beobachter schon einige Male entschärft werden. Die Unterstützung ist für Menschen mit knappem Budget unheimlich wichtig, und wir danken herzlich dafür!»

Melanie Rüegg
Sozialarbeiterin, Pro Infirmis Thurgau-Schaffhausen
Februar 2023

Jetzt SOS Beobachter unterstützen
Spenden via E-Banking
Die Stiftung SOS Beobachter im Testament berücksichtigen
Spenden sammeln für SOS Beobachter
Unternehmensspenden