Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

Die einen mögen es sommerlich warm, andere bevorzugen ein Schattenplätzchen und wieder andere fühlen sich in kühlen Temperaturen am wohlsten – was auf Menschen zutrifft, gilt auch für Lebensmittel. Werden diese falsch gelagert, leiden Aussehen, Geschmack und Konsistenz.

Leider kann man sich bei der Lagerung von Gemüse und Früchten nicht immer auf die eigene Intuition verlassen. Unsere Bildergalerie (oben) hilft weiter.

Getrennt lagern: Diese Nachbarn vertragen sich nicht

Bei der Lagerung von Gemüse und Früchten ist das Gas «Ethylen» hauptverantwortlich für Nachbarschaftskrisen. Es ist zwar an der Aromabildung und dem Reifeprozess beteiligt, lässt Frisches aber auch verderben.

Vor allem bei der Lagerung ausserhalb des Kühlschranks sollte deshalb darauf geachtet werden, dass sehr ethylenempfindliche Lebensmittel nicht neben solchen liegen, die das Gas freisetzen.

Was scheidet besonders viel Ethylen aus?

  • Früchte: Äpfel, Birnen, Nektarinen, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen

Hohe Ethylenempfindlichkeit

  • Früchte: Mangos, Honigmelonen, Kiwis
  • Gemüse: Tomaten, Kohlgemüse, Auberginen, Gurken, Rüebli, Bohnen, Kopfsalat 


Quelle: 5 am Tag

Nützlich erweist sich Ethylen, wenn Sie unreife Mangos, Bananen oder Avocados gekauft haben. Diese können Sie ganz einfach neben Äpfel legen, um den Reifeprozess anzukurbeln.

Anzeige

Weitere Informationen

Wann kann man Lebensmittel noch essen, wann sollte man sie wegwerfen? Wie kann man bereits Abgelaufenes verwerten? 

www.beobachter.ch

Was ist beim Einkauf von Lebensmitteln zu beachten? Wo und wie lange sollten sie aufbewahrt werden?

www.sge-ssn.ch