A

wie Altersvorsorge: Gelder, die in Einrichtungen der Säule 3a einbezahlt werden, können vom Einkommen abgezogen werden. Der maximal abziehbare Betrag beläuft sich auf 6826 Franken, für Selbständige auf 34'128 Franken (Stand 1.1.2020). Beim Bezug muss das Geld dann zu einem Sondersatz versteuert werden (siehe Guider-Merkblatt «Tarife für Kapitalauszahlungen aus Vorsorge», exklusiv für Beobachter-Abonnenten). Steuertechnisch lohnt sich die Einzahlung in die Säule 3a, der steuerfreie Zins ist höher als auf dem Sparkonto.