Nein. Das greift zu weit in Ihre Privatsphäre ein. Nur Personen, die ausdrücklich staatlich dazu ermächtigt sind, dürfen das, etwa die Polizei Recht Was darf die Polizei? . Der Schutz der Persönlichkeit und das Gewaltmonopol des Staates haben Vorrang. Sie hätten sich weigern können, irgendeine Tasche zu öffnen.

In manchen Geschäften gibt es Schilder, die den Ladeninhaber berechtigen sollen, solche Kontrollen durchzuführen. Das reicht nach Meinung des Beobachter-Beratungszentrums nicht aus. Der Schutz der Persönlichkeit ist stärker zu gewichten.

Auch private, uniformierte Sicherheitsdienste können sich selbst keine polizeilichen Befugnisse verleihen.

Die Ladendetektive hätten jedoch bei Verdacht auf Diebstahl die Polizei rufen können. Die Drohung damit führt oft dazu, dass Betroffene den Tascheninhalt freiwillig zeigen, um sich den Ärger zu ersparen.

Mehr zu Polizei bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Um für Recht und Ordnung zu sorgen, kann die Polizei diverse Aktionen im Rahmen der Verhältnismässigkeit durchführen. Doch auch Sie haben Rechte! Erfahren Sie als Guider-Mitglied, ob die Polizei beispielsweise zu Leibesvisitationen und Hausdurchsuchungen berechtigt ist und was Sie bei einer Verkehrskontrolle erdulden müssen.

«Den besten Rat - jede Woche per Mail»

Christian Gmür, Content Manager Ratgeber

Den besten Rat - jede Woche per Mail

Der Beobachter Newsletter

Anzeige