Alles dabei! Attraktive Rabatte! Mehr für weniger Geld! Die Werbeslogans der Telekomfirmen überbieten sich, wenn es darum geht, Kombiangebote zu preisen, die Festnetztelefonie, Internet und digitales Fernsehen umfassen. Und sie stossen auf offene Ohren: Allein die Swisscom konnte innert eines Jahres 160'000 neue Kunden für ihr Kombiangebot gewinnen.

In der Tat scheint es naheliegend, Telefonieren, Surfen und Fernsehen zu einem Pauschalpreis zu abonnieren. Man hat die Kosten im Griff und muss sich nicht mit 100 verschiedenen Tarifvarianten herumschlagen. Entscheiden muss man sich im Prinzip nur noch für den Anbieter – fast alle haben dabei bloss die Wahl zwischen der Swisscom und dem lokalen Kabelfernsehnetzbetreiber; das ist bei der Hälfte der Schweizer Bevölkerung die Cablecom.

Auf den ersten Blick scheinen die Cablecom-Angebote billiger: Das günstigste Kombipaket mit Festnetztelefon, Internet und Digital-TV kostet 75 Franken im Monat, bei Swisscom 99 Franken. Doch vergessen geht dabei die monatliche Cablecom-Anschlussgebühr von gut 23 Franken, die bei den meisten Mietern über die Nebenkosten abgerechnet wird. Berücksichtigt man diese, ist die Preisdifferenz nur noch minim. Ein Angebotsvergleich (siehe unten) zeigt dagegen: Einzelne regionale Anbieter sind einiges billiger als Swisscom oder Cablecom.

Anzeige

So oder so: Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, der Pauschaltarif umfasse alles. Die Festnetz-Flatrate gilt nur für Anrufe auf andere Festnetznummern, Telefonate auf Handys kosten zusätzlich. Bei der Swisscom sind zwar Anrufe auf Swisscom-Mobiltelefone inklusive, dafür werden auch Anrufe aufs Festnetz verrechnet, wenn der Angerufene nicht Swisscom-Kunde ist; das ist branchenunüblich und kann für böse Überraschungen auf der Rechnung sorgen.

Unter dem Strich sind die Unterschiede zwischen Swisscom und Cablecom nicht riesig. Ralf Beyeler, Telekomexperte beim Vergleichsdienst Comparis, rechnet es für einen Musterkunden aus, der im Monat vier Stunden im Festnetz telefoniert, 20'000 Kilobit schnell surfen und alle gängigen digitalen Fernsehprogramme empfangen will: Er bezahlt pro Monat bei Cablecom gut 125 Franken, bei Swisscom elf Franken mehr. Telefoniert der Kunde mehr, wird Swisscom günstiger, weil Cablecom hohe Tarife für Anrufe auf Handys verrechnet.

Anzeige

Es geht darum, Kunden zu ködern

Der Hauptnachteil von Kombiangeboten ist jedoch: Sie umfassen oft viel mehr, als man braucht. Wer etwa nur gelegentlich surfen will, für den reicht die 2000-Kilobit-Internetverbindung, die es bei Cablecom für 34 Franken im Monat gibt. Zusammen mit einer Festnetztelefon-Flatrate, einer gemieteten Set-Top-Box für den Empfang von Digitalfernsehen und der Anschlussgebühr macht das im Monat CHF 86.20. Im Jahr spart man so 144 Franken gegenüber dem Kombitarif.

Für Ralf Beyeler ist deshalb klar: «Kombiangebote sind in erster Linie ein Marketinginstrument, um den Absatz bestimmter Dienstleistungen zu fördern.» Sprich: Es geht darum, möglichst viele Kunden für das Digitalfernsehen zu ködern, das für die Anbieter lukrativ ist. Nur so ist es zu erklären, dass die Swisscom kein Kombipaket anbietet, das auch das Mobilfunkabo enthält, obwohl das vielen Kunden sehr viel mehr nützen würde. Einzig Sunrise bietet derzeit ein Abo, das schnelles Internet, unlimitierte Anrufe im Festnetz sowie ein Handyabo umfasst. Click&call relax+ kostet aber 175 Franken im Monat, ohne Digital-TV, das Sunrise gar nicht anbietet.

Anzeige

Umgekehrt bedeutet das: Wer nicht unbedingt digital fernsehen will, braucht ganz sicher kein Kombiangebot. Wer sein Festnetztelefon nur selten nutzt, braucht keine Flatrate und damit ebenfalls kein Kombiangebot. Und wer mit einer mittelschnellen Internetverbindung zufrieden ist, fährt ohne Kombiangebot ebenfalls günstiger.
Alle anderen sollten prüfen, ob ein Kombiangebot ihren Bedürfnissen entspricht. Folgende Fragen sind dabei zentral:

  • Wie wichtig ist mir schnelles Surfen? Oft ist die Geschwindigkeit der Internetverbindung der wichtigste Unterschied zwischen den einzelnen Kombiangeboten, und sie wirkt sich stark auf den Preis aus. Etwa bei den ansonsten praktisch identischen Kombiangeboten 3light und 3power des im Sarganserland tätigen Anbieters Rii-Seez-Net: Die Variante mit 20'000 Kilobit kostet im Monat 20 Franken mehr als jene mit 6000 Kilobit. Letztere reicht für normales Surfen vollkommen, einzig das Herunterladen von Filmen oder Musik dauert länger.

  • Wie stark nutze ich das Festnetztelefon? Wer tagsüber nur selten telefoniert, fährt ohne Flatrate oft besser.

  • Welche TV-Sender will ich unbedingt digital empfangen können? Sind diese im Grundangebot enthalten, oder werden dafür Zusatzgebühren fällig? Die Anbieter informieren auf ihren Websites darüber und geben an, welche HD-Sender dabei sind.

  • Kann ich ein zweites TV-Gerät anschliessen? Das ist nicht bei allen Angeboten möglich – oder nur wenn man eine weitere Set-Top-Box mietet oder kauft.

  • Will ich TV-Sendungen aufnehmen können? Bei vielen Anbietern kostet die Miete von entsprechenden Geräten mehr. Beim günstigsten der Swisscom-Kombiangebote ist es überhaupt nicht möglich.

  • Wie wichtig sind mir Filme auf Abruf und Live-Sportübertragungen? Je teurer das Abo, desto mehr solche Zusatzdienste sind inbegriffen; die Unterschiede zwischen den Anbietern sind aber gross.
Anzeige

Der Anbietervergleich

Wer vom Kabelnetzbetreiber zur Swisscom wechseln will, sollte mit dem Vermieter reden, damit die über die Nebenkosten abgerechnete Anschlussgebühr entfällt.

Die von der Billag erhobenen Radio- und Fernsehempfangsgebühren werden so oder so zusätzlich fällig.

Anbieter Cablecom
Produkt Das Beliebteste Der Klassiker Das Umfangreichste(1)
Festnetztelefon Ja Ja Ja
inklusive Flatrate Ja Ja Ja
Breitbandinternet Tempo (kbit/s) Ja 20'000 Ja 50'000 Ja 100'000
Digital-TV Ja Ja Ja
inklusive Set-Top-Box Ja Ja Ja
Anzahl Sender 120 120 165
HD-Programme 6 6 17
Aufnahmefunktion Ja Ja Ja
Preis pro Monat 98.20 108.20 148.20
   
Anbieter Swisscom
Produkt Vivo Casa
***
Vivo Casa
****
Vivo Casa
***** (1)
Festnetztelefon Ja Ja Ja
inklusive Flatrate - (2) Ja(3) Ja
Breitbandinternet Tempo (kbit/s) Ja 10'000 Ja 20'000 Ja 50'000
Digital-TV Ja Ja Ja
inklusive Set-Top-Box Ja Ja Ja
Anzahl Sender 160 160 160
HD-Programme 1 10(4) 19(4)
Aufnahmefunktion Ja Ja Ja
Preis pro Monat 99.– 125.– 179.–
   
Anbieter Kabelfernsehen Nidwalden
Verbreitungsgebiet Nidwalden
Produkt Bundle Standard Bundle Premium  
Festnetztelefon Ja Ja  
inklusive Flatrate Ja Ja  
Breitbandinternet Tempo (kbit/s) Ja 4000 Ja 25'000  
Digital-TV Ja Ja  
inklusive Set-Top-Box +5.–/Monat Ja  
Anzahl Sender 54 130  
HD-Programme - 8  
Aufnahmefunktion 20.–/Monat Ja  
Preis pro Monat 72.95 112.05  
   
Anbieter GA Weissenstein
Verbreitungsgebiet Region Solothurn
Produkt All-in-one 10'000 All-in-one 25'000  
Festnetztelefon Ja Ja  
inklusive Flatrate Ja Ja  
Breitbandinternet Tempo (kbit/s) Ja 10'000 Ja 25'000  
Digital-TV Ja Ja  
inklusive Set-Top-Box Ja Ja  
Anzahl Sender 110 110  
HD-Programme 1(5) 1(5)  
Aufnahmefunktion - (6) - (6)  
Preis pro Monat 86.40 103.40  

(1)nicht überall erhältlich
(2)abends und am Wochenende inbegriffen, aber nur zu Swisscom-Kunden
(3)nur ins Swisscom-Netz
(4)abhängig vom Wohnort (Beispiel hier: Zürich)
(5)plus 4.90/Monat für 10 weitere
(6)nur beim Kauf eines Rekorders (ab 749 Franken)

Anzeige

Im Preis enthalten sind die monatliche Grundgebühr für den Kabelanschluss, die bei Mietern oft über die Nebenkosten abgerechnet wird, und die Miete einer Set-Top-Box. Nicht berücksichtigt sind einmalige Anmeldegebühren, Promotionsangebote und Jugend-/Studentenrabatte.