1. Home
  2. Konsum
  3. Konsumentenschutz
  4. ETA-Formular: Abzocke mit Einreise nach Kanada

ETA-FormularAbzocke mit Einreise nach Kanada

Moraine Lake, Banff Nationalpark, Kanada
Traumkulisse für Kanada-Touristen: Moraine Lake im Banff Nationalpark. Bild: Getty Images

Wer das Einreiseformular auf der falschen Website ausfüllt, zahlt mehr als nötig.

von Anina Frischknechtaktualisiert am 2017 M08 02

Wer nach Kanada will, braucht eine digitale Einreisegenehmigung – das ETA-Formular. Das Gesuch dafür lässt sich einfach über das Internet stellen, und in der Regel folgt die Bestätigung kurz danach per Mail.

Aber aufgepasst: Wer «ETA» googelt, läuft Gefahr, Geldmachern auf den Leim zu kriechen. Statt auf der offiziellen Website der kanadischen Behörden landet man schnell bei dubiosen Anbietern. Etwa «ETA Canada Office» mit Rechtssitz in Polen. Es bietet ein Formular auf Deutsch und will dafür 57 kanadische Dollar. Auf der offiziellen Seite www.cic.gc.ca ist das Formular zwar in Englisch, kostet aber nur sieben Dollar. Für Reisende mit wenig Englischkenntnissen stellen die Behörden zudem eine deutsche Wegleitung zur Verfügung, die Schritt für Schritt durch das Formular führt.

Die inoffiziellen Anbieter erklären ihre hohe Gebühr damit, sie könnten bei Problemen mit den kanadischen Behörden behilflich sein. Das ist zweifelhaft – und im Normalfall auch völlig unnötig.

«Jeden Freitag direkt in Ihre Mailbox.»

Matthias Pflume, Mitglied der Chefredaktion

Jeden Freitag direkt in Ihre Mailbox.

Der Beobachter Newsletter