Das Halbtaxabo gab es bisher auch zusammen mit einer Gratis-Kreditkarte – das war bei Zehntausenden von ÖV-Nutzern sehr beliebt. In Kombination mit der Visa-Kreditkarte war das Halbtax sogar günstiger als ohne. Damit ist Schluss, seit die SBB per August 2015 auf den SwissPass umgestellt haben.

Die bisherigen Abonnenten erhalten jetzt ungefragt eine neue Visa-«Liberty Card» zugeschickt. Diese hat aber mit den SBB nichts mehr zu tun – und ist auch nicht mehr gratis. Zwar steht im Begleitbrief fett gedruckt, die Kreditkarte sei «ein Jahr lang kostenlos». Dass sie danach jedes Jahr 60 Franken kostet, muss man sich jedoch aus einem Nebensatz zusammenreimen. «Im Brief ist keine Rede davon, dass man auch einfach kündigen kann», ärgert sich SBB-Kundin ­Sarah Imboden* aus Meilen ZH. «Stattdessen wird mir ungefragt ein neuer Vertrag untergejubelt.»

Man muss die Karte zweifach kündigen

Nur wer sich die Mühe macht, das Kleingedruckte aufmerksam zu studieren, stösst auf das Widerrufsrecht «innerhalb von sieben Tagen». Allerdings hat der Begleitbrief ein Absendedatum, das genau sieben Tage zurückliegt, wenn man ihn erhält. Laien kommen deshalb zum – falschen – Schluss, dass die Widerrufsfrist bereits abgelaufen ist. Die Frist beginnt aber erst mit dem Erhalt der Karte zu laufen.

Dazu kommt ein weiteres Problem mit den alten kombinierten Halbtax-Visa-Karten: Sie müssen nicht nur bei der Kreditkartenfirma (Bonuscard AG), sondern zusätzlich auch bei den SBB gekündigt werden, weil sich sonst das Halbtax automatisch verlängert. Obwohl das Abo ja eigentlich eine fixe Gültigkeitsdauer hat. Besonders absurd: Laut dem Kleingedruckten der SBB muss man das alte blaue Halbtax-Kärtli spätestens zwei Wochen vor Ablauf der Gültigkeit an einem SBB-Schalter abgeben – obwohl man damit ja noch 14 Tage lang preisreduziert herumfahren dürfte. Gegenüber dem «K-Tipp» sagt eine SBB-Sprecherin, dass die Kunden für die restliche Dauer eine Übergangskarte erhielten. «Warum einfach, wenns auch kompliziert geht?», das scheint das Motto der SBB zu sein.

Anzeige

*Name geändert

Tipp

Für viele Nutzer ist eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr, wie es sie beispielsweise über Migros und Coop gibt, unter dem Strich die günstigere Lösung.

Musterbrief

Mit dieser Briefvorlage können Sie Ihre Kreditkarte kündigen: Download

Um das Dokument zu öffnen, benötigen Sie Microsoft Word (oder ein ähnliches Programm).

Anzeige