Es kommt darauf an. Grundsätzlich dürfen Sie in Ihrer Wohnung tun und lassen, was Sie möchten. Das gilt auch für den Balkon Wohnen Kampfzone Balkon . Dort dürfen Sie etwa Wäsche trocknen oder Blumentöpfe aufstellen.

Nach vorherrschender Meinung gehört auch das Vögelfüttern zum normalen Gebrauch. Der Vermieter Wohnen Wenn der Vermieter sich nicht auskennt kann das also nicht verbieten – es sei denn, er stützt sich dabei auf einen sachlichen Grund. Wenn er etwa nachweisen kann, dass die Fassade durch Vogelkot stark verschmutzt oder ein Nachbar durch das Gezwitscher übermässig gestört wird, wäre ein Verbot haltbar. Letztlich kommt es auf das Ausmass der Immissionen an. Zulässig dürfte ein Verbot insbesondere sein, wenn Sie Tauben anfüttern.

Hängen Sie das Vogelhäuschen nicht ans Balkongeländer, sondern innerhalb des Balkons auf. Das reduziert die Immissionen für Fassade und Nachbarn.

Mehr zu Konflikten wegen Nachbars Tieren bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Verrichtet Nachbars Katze ihr Geschäft auf Ihrem Grundstück? Oder stören Kuhglocken Ihren Schlaf? Ob Sie diese und andere tierische Immissionen erdulden müssen und wie Sie sich dagegen wehren können, erfahren Sie hier als Mitglied von Guider oder als Beobachter-Abonnent.

Buchtipp

Mietrecht

Was Mieter in der Schweiz über ihre Rechte und Pflichten wissen müssen

Mehr Infos

Cover Mietrecht
Quelle: Beobachter Edition
Anzeige