1. Home
  2. Wohnen
  3. Miete
  4. Mietvertrag: Gilt ein Ja per SMS schon als Vertrag?

MietvertragGilt ein Ja per SMS schon als Vertrag?

Frage: Ich habe per SMS für eine ­Wohnung zugesagt. Nun schickt der Vermieter zwei Verträge zur Unterzeichnung. Ich will aber unterdessen die Wohnung nicht mehr. War die SMS verbindlich?

Der Abschluss eines Mietvertrags mittels SMS oder auch mündlich ist grundsätzlich möglich, sofern sich die Parteien über die massgeblichen Punkte einig sind.
von aktualisiert am 16. Oktober 2017

Nein. Ein Vertrag kommt zustande, sobald eine Partei eine Offerte mit allen wesentlichen Punkten unterbreitet und die andere Partei annimmt.

Bei Mietverträgen gilt ­einerseits die Höhe des Mietzinses als wesentlich und anderseits das konkrete Mietobjekt. Der Abschluss eines Mietvertrags mittels SMS oder auch mündlich ist also grundsätzlich möglich, sofern sich die Parteien über diese beiden Punkte einig sind.

Allerdings: In der Schweiz werden Mietverträge vorwiegend schriftlich abgeschlossen. Wenn Ihnen nun der Vermieter zwei Verträge zustellt, bedeutet das wohl, dass Sie – egal, ob ausdrücklich oder stillschweigend – übereingekommen sind, den Mietvertrag schriftlich zu besiegeln.

Trifft das zu, wurde der Vertrag unter dem Vorbehalt abgeschlossen, dass er schriftlich von beiden Parteien unterzeichnet werden muss. Unter diesen Umständen sind mündliche Zusagen oder SMS unverbindliche Absichtserklärungen, die keinerlei rechtliche Wirkung nach sich ziehen.

Guider Logo

Mehr zu Mietrecht bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Beim Mietrecht gibt es viele Fallstricke. Guider räumt auf mit weit verbreiteten Irrtümern. Mitglieder profitieren von nützlichen Merkblättern und Musterbriefen, die erklären, wie zu hohe Nebenkostenabrechnungen beanstandet werden und zeigt unter anderem besondere Kündigungsfälle auf.

Buchtipp

Mietrecht

Was Mieter in der Schweiz über ihre Rechte und Pflichten wissen müssen

Mehr Infos

Mietrecht

Cover Mietrecht