1. Home
  2. Bildung
  3. Lehre & Studium
  4. Berufswahl: Tipps für die Schnupperlehre

BerufswahlTipps für die Schnupperlehre

Was Eltern und Jugendliche über Schnupperlehren wissen sollten.

Schnupperlehren sind im vorletzten Schuljahr empfohlen. Es ist allerdings nicht einfach, eine solche zu ergattern.
von aktualisiert am 10. Juli 2017

Was Eltern über Schnupperlehren wissen sollten

  • Schnupperlehren finden grundsätzlich in den Ferien statt. Ein Anspruch auf Dispensierung von der Schule besteht nicht.
  • Der gut gemeinte Rat «Mach möglichst viele Schnupperlehren!» hat ausgedient. Fachleute empfehlen, höchstens dreimal zu schnuppern.
  • Eltern sollten Jugendliche nicht unter Druck setzen und je nach Situation deren Motivatoren, Antreiber, Tröster oder Begleiter sein. Das heisst, es ist nicht die Aufgabe der Eltern, für ihre Kinder eine Schnupperstelle zu suchen.
  • Schnupperlehren sind im vorletzten Schuljahr empfohlen. Es ist allerdings nicht einfach, eine solche zu ergattern. Wenn die Tochter oder der Sohn nichts findet, muss dies nicht mit fehlendem Engagement zusammenhängen.
Anzeige

Was Jugendliche über Schnupperlehren wissen sollten

  • Bevor du eine Schnupperlehre suchst, muss dein Berufswunsch klar sein. Informiere dich im Berufsinformationszentrum (BIZ) oder geh zum Berufsberater (Achtung: lange Wartefristen).
  • Besuche möglichst viele Informationsnachmittage von Firmen. Das erfordert wenig Aufwand und gibt einen fundierten Einblick in den gewünschten Beruf.
  • Suche für die Schnupperlehre einen Betrieb aus, bei dem du dir vorstellen könntest, auch die Lehre zu absolvieren. Erkundige dich telefonisch bei der zuständigen Person oder geh persönlich vorbei. Bei Grossfirmen kannst du dir Bewerbungsunterlagen senden lassen.
  • Lass Kontakte spielen. Frage Verwandte und Kollegen, ob sie jemand kennen, der im Traumberuf arbeitet. Oft ist es so möglich, einen bestimmten Beruf näher kennen zu lernen. Auch das Internet kann hilfreich sein. Auf den Homepages der Firmen werden oft Berufsbilder, Ausbildungswege und Voraussetzungen für eine Anstellung aufgezeigt und Kontaktpersonen angegeben.
  • Verlangt die Firma eine schriftliche Bewerbung, lass diese von jemandem auf Schreibfehler, Formulierung und Inhalt überprüfen. Erkläre darin die Gründe, wieso du eine Schnupperlehre in diesem Beruf und Betrieb machen willst.
  • Auf Prüfungen kannst du dich nur beschränkt vorbereiten. Erscheine ausgeruht und offen für alle Tests. Erkundige dich vorher, ob du Hilfsmittel benützen kannst.
  • Werte jede Schnupperlehre aus: Was hast du gemacht? Was hat dir gefallen? Was hat dich gestört? – Stimmt dein Berufsbild zu wenig mit deinen Erwartungen überein, dann sieh dich weiter um.

Weitere Infos

  • www.berufsberatung.ch: Grundlageninfos, Adressen von Berufsberatungen, Verbänden und Ausbildungsbetrieben sowie eine Lehrstellenbörse
     
  • www.berufsbildung.ch: praktische Informationen, zudem Infoveranstaltungen in der ganzen Schweiz
Guider Logo

Checkliste «Auswertung Schnupperlehre» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Hast du die Schnupperlehre zu Ende gebracht? Bei Guider findest du als Mitglied unter der Checkliste «Was hat mir die Schnupperlehre gebracht?» einige Fragen, die du dir vor dem Gespräch mit deinem Betreuer stellen solltest, damit du entscheiden kannst, ob du wirklich im Betrieb beginnen möchtest.

Buchtipp

«Besser verhandeln» und «Stellensuche mit Erfolg»

Profitieren Sie jetzt vom Bundle-Rabatt!

Mehr Infos