Haftet die Kursleiterin, wenn sich jemand verletzt?

Wer einen Schaden vorsätzlich oder fahrlässig verursacht, muss für die Folgen die Verantwortung übernehmen. Falls die Kursleiterin die Teilnehmerinnen überfordert oder die Übungen nicht genügend absichert, haftet sie, wenn ein Unfall passiert. Sie hat sich nicht so ver­halten, wie eine sorgfältig agierende Person dies in der gleichen Situation getan hätte. Doch auch das Verhalten der Geschädigten wird mitberücksichtigt. Wenn sie sich nicht an die Instruktionen der Kursleiterin gehalten hat, kann dies dazu führen, dass sich die Haftung reduziert Leistungskürzung bei Unfall Da knausert die Versicherung oder dass sie ­sogar ganz wegfällt.

Welche Versicherung trägt die Heilungskosten bei einem Unfall?

Wenn sich jemand im Gymnastikkurs verletzt und sich beispielsweise einen Arm oder ein Bein bricht, übernimmt die Unfallversicherung der Verletzten die Heilungskosten. Kann die Person nicht arbeiten, richtet die Versicherung auch Taggelder aus. Falls sich aber die Kursleiterin grobfahrlässig verhalten hat, könnte die Unfallversicherung sie respektive ihre Haftpflichtversicherung zur Kasse bitten. Und die bereits ge­leisteten Zahlungen zurückverlangen. Dies wird vor allem dann geschehen, wenn die Sach- und die Beweislage klar sind. Alle, die nicht arbeiten (etwa Kinder, Studierende oder Pensionierte), sind nicht nach dem Unfallversicherungsgesetz versichert. Ihre Unfalldeckung ist in ihrer Krankenkasse Krankenkasse Haben Sie die richtigen Zusatzversicherungen? eingeschlossen.

Bezahlt die Versicherung eine Brille, die im Sportkurs kaputtging?

Die Privathaftpflichtversicherung zahlt bei Schäden, die der Versicherte einer anderen Person zufügt. Vorsicht: Wenn der Schaden im Rahmen einer nebenberuflichen Tätigkeit passiert, kann der Versicherer die Deckung limitieren oder sogar ganz ausschliessen. In der Regel zahlen Versicherer nur, wenn die Einnahmen aus dem Nebenjob Mehrfachbeschäftigung Zwei Jobs – viele Fragen einen bestimmten Betrag nicht übersteigen. Falls sie höher sind, kann man sich allenfalls mit einer Zusatzversicherung vor Risiken schützen (siehe Tabelle unten «So regeln Haftpflichtversicherungen Nebenjobs»).

Anzeige
Buchtipp
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
Mehr Infos

Kann die Kursleiterin die Haftung abwälzen?

Kann die Kursleiterin die Haftung abwälzen?

Freizeichnungsklauseln, auch Haftungsausschlüsse oder Haftungsbeschränkungen genannt, sind erlaubt. Sie sind oft in den allgemeinen Geschäftsbedingungen festgehalten. Das Gesetz erlaubt diesen Ausschluss aber nur für mittlere oder leichte Fahrlässigkeit. Das heisst: Falls ein Schaden entsteht, weil die Kursleiterin absichtlich oder grobfahrlässig gehandelt hat, haftet sie selbst dann, wenn die Teilnehmerinnen die Klausel «Jede Haftung wird abgelehnt» unterschrieben haben.

Versicherung im Nebenjob: Das gilt!

  • Wer sich fahrlässig verhält, der haftet.
  • Bei einem Unfall zahlt primär die Unfallversicherung.
  • Die Unfallversicherung kann Rückgriff nehmen auf den Schadensverursacher. Dessen Privathaftpflichtversicherung zahlt nicht immer.
  • Die allgemeinen Versicherungs­bedingungen (AVB) können festhalten, dass nebenberufliche Tätigkeiten nur bis zu einem bestimmten Jahresumsatz mitversichert sind.
Anzeige

So regeln Haftpflichtversicherungen Nebenjobs

Haftpflichtversicherung Vergleich
Quelle: Beobachter
... oder suchen Sie selber
Anzeige

«Die besten Artikel – Woche für Woche»

Tina Berg, Online-Redaktorin

Die besten Artikel – Woche für Woche

Der Beobachter Newsletter