Warum zum Arzt, wenn man sich selbst testen kann? Online, in Drogerien oder bei Grossverteilern finden sich unzählige Angebote; die meisten kosten ab 20 Franken. Ein wenig Blut, Urin oder Stuhl auf dem Teststreifen aufbringen und fertig: Nur Minuten später lässt sich das Ergebnis mit Hilfe des Beipackzettels entschlüsseln.

Fachleute halten solche Tests jedoch nur in bestimmten Fällen für sinnvoll. Denn sie sind ungenauer als ein Labortest beim Arzt West-Nil-Virus «Wir beobachten die Situation heute viel engmaschiger» . Und das Testergebnis kann durch falsche Anwendung oder mangelnde Hygiene verfälscht werden. «Vor allem aber sind bei vielen Krankheiten noch weitere Anzeichen als nur ein einzelner Messwert entscheidend für eine Diagnose», sagt die Zürcher Ärztin Regula Capaul.

Es braucht die Ärzte für die Einordnung

Wer selbst testet, braucht danach meist jemanden, der das Ergebnis in einen nutzbringenden Zusammenhang stellt. «Erst dadurch erhält es eine Wertigkeit, sonst verunsichert es nur», sagt auch der Zürcher Apotheker Lorenz Schmid. Die meisten Apotheken führen viele dieser Tests durch. «Wenn es um leichte Befindlichkeitsstörungen oder Früherkennung allgemeiner Erkrankungen geht, ist die Apotheke eine unkomplizierte, aber kompetente alternative Anlaufstelle.» Die abschliessende Diagnose sei aber Sache des Arztes.

Anzeige

Allein am Cholesterinwert lässt sich das Herzinfarktrisiko Test Wie geht es Herz und Kreislauf? eben nicht ablesen, ein Nüchternzuckerwert macht noch keinen Diabetes Diabetes Die unsichtbare Bedrohung , Blut im Urin oder ein erhöhter PSA-Wert bedeutet noch lange nicht Krebs, und Bauchschmerzen können auch harmlose Ursachen haben. Verhütungsmittel abzusetzen, weil der Wechseljahre-Selbsttest angeschlagen hat, kann riskant sein.

Wo eignen sich Selbsttests?

Fachleute halten bloss wenige Selbsttests für sinnvoll: Schwangerschaft, Eisprung oder spezielle Allergien wie die auf Tierhaare Extra Allergien Der Job kann krank machen können gut daheim getestet werden. Auch chronisch Kranke können von Selbsttests profitieren. Blutzucker, Blutdruck Angst vor Bluthochdruck «Viele Gesunde messen fanatisch» oder Blutgerinnung lassen sich zu Hause testen.

Selbsttests

Zum Vergrössern bitte Bild anklicken.

Quelle: Fachliche Beratung: Regula Capaul, Lorenz Schmid

Interview

«Was nützt ein Selbsttest, wenn keine Behandlung folgt?»

Wer wissen will, wie es um seine Gesundheit steht, kann auf kostengünstige Selbsttests zurückgreifen. Doch diese schüren auch Ängste. Ärztin Regula Capaul über Vorteile und Risiken.

 

Frau Capaul, wem würden Sie Tests für zu Hause empfehlen?
Regula Capaul:
Am meisten profitieren Leute mit chronischen Erkrankungen. Viele Diabetiker brauchen ihre täglichen Blutzuckerwerte für die richtige Insulindosis, und die meisten nutzen die Testgeräte dabei souverän. Manche Blutdruckpatienten haben nur zu Hause normale Werte, weil sie unter einem Weisskittel-Phänomen leiden. Aber es gibt auch solche, die messen nur in der Praxis, weil Werte ausserhalb der Norm sie enorm verängstigen. Dann ist eine medizinische Ansprechperson hilfreich.

 

Kommen häufig Patienten nach einem Selbsttest in Ihre Praxis?
Klar. Die selbst gemessenen Werte verunsichern viele. Gesunde, die den Blutzucker zu Hause messen, sind oft nicht über die richtigen Normwerte informiert. Die sehe ich danach in der Praxis und darf sie beruhigen. Auch erhöhte Cholesterinwerte beunruhigen viele, hier sind eine sorgfältige Interpretation und eine Besprechung der Konsequenzen entscheidend. Selbst Schwangerschaftstests werden oft mehrmals zu Hause durchgeführt und dann noch bei der Ärztin bestätigt. Das liegt nicht am Test, sondern an der durch die Schwangerschaft veränderten Lebenssituation.

 

Man kann sich selbst auch auf ernsthafte Erkrankungen wie Malaria, HIV oder Probleme mit der Schilddrüse testen. Was halten Sie davon?
Was nützt ein Selbsttest, wenn keine medizinischen Konsequenzen folgen? Bei einigen Tests braucht es einfach das Gespräch mit einer medizinischen Fachperson. Ein positiver HIV-Test zum Beispiel ist eine persönliche Katastrophe, die Betroffene und Angehörige meist überfordert. Der Arzt ist darin geübt, ein empathisches Gespräch zu führen, und kann die nötige Behandlung veranlassen. Andererseits kann ein HIV-Schnelltest Aids Was taugt der HIV-Test für zu Hause? auch zu früh nach einer Infektion durchgeführt werden und fällt dann falsch negativ aus, sodass man sich in einer falschen Sicherheit wähnt.

 

Wann sollte ich lieber sofort zum Arzt?
Bei allen Beschwerden, die in irgendeiner Form ängstigen, ist der Arztbesuch zu empfehlen. Ein Gespräch, eine Untersuchung, allenfalls ein Test und danach die Besprechung sind eine wirksame, meist abschliessende und auch eine kostengünstige Lösung. 

Internistin Regula Capaul über Selbsttests.

Die Internistin Regula Capaul ist im Vorstand der Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin.

Quelle: ZVG

«Wissen, was dem Körper gut tut.»

Chantal Hebeisen, Redaktorin

Wissen, was dem Körper gut tut.

Der Gesundheits-Newsletter