1. Home
  2. Konsum
  3. Konsumentenschutz
  4. SBB: Keine Sparbillette für Jugendliche und Kinder?

SBB-SparbilletteSystemfehler diskriminiert Jugendliche und Kinder

Kinder und Jugendliche können manchmal keine Sparbillette buchen. Ein Systemfehler, sagt die SBB.

Auch Jugendliche dürfen mit Sparbilletten fahren. Manchmal jedoch stellt sich die SBB-Software quer.
von
aktualisiert am 09. November 2018

Isabelle Buholzer wollte für Ihre 15-jährige Tochter ein Bahnbillett kaufen. Auf der Website der SBB fand sie ein Sparangebot: Turgi – Maloja, für 28.60 Franken. Doch dann wurde sie aufgefordert, dass Alter ihrer Tochter ins System einzugeben – worauf das Angebot erlosch. Als Jugendliche unter 16 Jahren konnte sie kein Sparbillet mehr buchen – nur noch ein Normalpreisbillett für 47.60 Franken. «Diskriminiert Kommentar «Für wie blöd halten uns die SBB?» die SBB die Jungen?», fragte sich Buholzer?

Mehr als ein Einzelfall

Nein, beteuert die SBB auf Anfrage. Beim beschriebenen Fall handele es sich um einen Fehler im System SBB Kunden zahlen für Technik-Probleme . «Bei tausenden von Sparbillett-Angeboten kann das im Einzelfall vorkommen.»

Allerdings stiess der «Beobachter» bei einem Selbstversuch in kurzer Zeit auf mehrere solcher Systemfehler. Die SBB verspricht, sie zu beheben.

Den Kunden rät sie: Wer aufgrund seiner Altersangabe kein Sparbillett kaufen kann, solle sich über 0848 44 66 88 an den Railservice wenden.

Eine weitere Möglichkeit für Jugendliche und ihre Eltern: Ein Alter über 16 eingeben, ein Sparbillet mit Halbtax buchen – und dann dem Kondukteur den Nachweis erbringen, dass man unter 16 Jahre alt ist. Denn Jugendliche unter 16 Jahren fahren immer zum halben Preis.

«Jede Woche das Beste vom Beobachter»

Raphael Brunner, Online-Redaktor

Jede Woche das Beste vom Beobachter

Der Beobachter Newsletter